StellwerkSim Inquiry

Die leistungsstarke Stellwerksuche für den StellwerkSim.

Sortierung

<   1 2 3   Seite 4   5 6 7 8 922 23 24 25 26   >

Es werden Ergebnisse 151 bis 200 von insgesamt 1288 Ergebnissen angezeigt.

Rang Stellwerk Nachbarn #C🔗 #N🔗 #N ⌀🤯 ⌀🎢 ⌀⌀🤯🎢 ▽🤯 ▽🎢 ▽⌀🤯🎢 1|2 #N👤 #R👤
151
Bristol Temple Meads
Schwierigkeitsgrad
3,32
Unterhaltungsfaktor
3,61
Immer wieder eine Freude!
 (>90 min, 2023)
Auch mit Sperrung und schwerem Winter gut und spassig zu spielen.
 (>90 min, 2023)
Zuerst üben ist von Vorteil. Wenn die "Fast Line" Richtung Filton gesperrt wird's schwierig!
 (>90 min, 2023)
Viele Kreuzungen bringen Unterhaltung in den Betrieb.
 (>90 min, 2023)
Der Horror dieses Stw, habe es nie geschafft einen Überblick zu bekommen, schnell mal Züge falsch.
 (<30 min, 2023)
----- English version below -----



Willkommen in Bristol Temple Meads!

Dieses Stellwerk setzt sich aus den folgenden Strecken zusammen:
  • Great Western Main Line + Heart of Wessex Line – von Bristol Temple Meads nach Bathampton Jn (Swindon).
  • Bristol-Exeter Line – von Bridgwater (Exeter) nach Bristol Temple Meads.
  • Severn Branch Line – von Bristol Temple Meads nach Severn Beach.
  • South Wales Main Line – von Bristol Temple Meads nach Portbury (Newport) und Bristol Parkway (Swindon).

Die Gleise im Bahnhof Bristol Temple Meads sind doppel nummeriert.

Hier herrscht eine Mischung aus Personen- und Güterzügen, inklusive Leerfahrten und Vorbereitungen der Züge zum/vom Marsh Depot. Verschiedene Güterzüge fahren von/zum Avonmouth Bulk Terminal - hier muss ggf. etwas rangiert werden. Die Waggons werden über Hopper ins Gleis "Shunt" gedrückt, um befüllt zu werden - der gesamte Zug passt nicht in Shunt! Auch fahren Güterzüge nach Bristol Freightliner Terminal, Portbury Automotive Terminal und Portbury Coal Terminal – alle über die Ausfahrt Portbury.

Achtet darauf, dass manche Züge an der NH Jn die Gleise wechseln müssen. Die Züge, die ohne halt in Lawrence Street und Stapleton Road fahren, können die schnellere Strecke Richtung Filton Abbey Wood (FIT) nehmen.
Marsh Depot hat zwei „Ausfahrten“ die als Marsh Exit W bzw. E im Fahrplan stehen – diese sind die Ausfahrtsignal kurz vor West Jn (W) bzw East Jn (E) – sind aber nicht markiert.

Die eingleisige Severn Beach Branch Line benötigt Planungen bei Verspätungen.

Wie gewöhnlich in GB, haben die Züge meistens Fahrplanreserven!
Abfahrende Züge haben Vorrang! Einige Züge müssen an der West/East Jn auf Grün warten.
Die meisten Züge von/nach Western-super-Mare [WSM] haben bis zu 3 Min Reserve je Richtung bei unterschiedlichen Haltstellen bis Bristol TM.
Eine Fahrzeitreserve ist auch auf der Strecke nach Severn Beach vorhanden.

Abkürzungen:
NH Jn = Narroways Hill Jn
HL Sdg = High Level Siding (BRI)
Mid Sdg = Middle Siding (BRI)
Maint. = Maintenance (Marsh Depot)
GAL = Marsh Depot Goods Avoiding Line

Viel Spaß

__________________________________________________________________________________
Welcome to Bristol Temple Meads!

This Signal Box is made up of the routes:
  • Great Western Main Line + Heart of Wessex Line – from Bristol Temple Meads to Bathampton Jn (Swindon).
  • Bristol-Exeter Line – from Bridgwater (Exeter) to Bristol Temple Meads.
  • Severn Branch Line – from Bristol Temple Meads to Severn Beach.
  • South Wales Main Line – from Bristol Temple Meads to Patchway (towards Newport) und Bristol Parkway.

The platforms in Bristol Temple Meads are double numbered.

Here you will find a mixture of passenger and freight trains, including empty coaching stock movements (ECS) and preparations to/from Marsh Depot. Various freight trains pass through on their way to/from the Avonmouth Bulk Terminal with associated marshalling movements. Here, the wagons are pushed through the hopper to be filled, the train goes into "Shunt" however the full train will not fit! Also, freight trains make their way to the Bristol Freightliner Terminal, Portbury Automotive Terminal and Portbury Coal Terminal – all via the exit Portbury.

Be aware of that many trains need to change lines at NH Jn towards Filton Abbey Wood (FIT) 2 for the exit Bristol Parkway. Trains without a halt in Lawrence Street and Stapleton Road can use the faster line into Filton Abbey Wood.
Marsh Depot has two “exits” appropriately named Marsh Depot Exit W and E in the schedule – these are the departure signals from the depot towards West Jn and East Jn respectively – they are not marked.

The single track Severn Beach Line will need careful planning during delays.

As usual, most trains have timetabled reserves!
Departing trains have priority! Occasionally trains may have to wait at a red signal around West or East Jn.
Most trains to/from Western-super-Mare [WSM] have up to 3 mins reserve in each direction at various stations along the route to Bristol TM.
There is also some reserve along the Severn Beach Line.

Acronyms:
NH Jn = Narroways Hill Jn
HL Sdg = High Level Siding (BRI)
Mid Sdg = Middle Siding (BRI)
Maint. = Maintenance (Marsh Depot)
GAL = Marsh Depot Goods Avoiding Line

Have fun!
0 4 4 3,32 3,61 3,46 3,32 3,61 3,46 1|2 0|0 0|0
152
Bromley
Schwierigkeitsgrad
2,10
Unterhaltungsfaktor
3,06
Keine Eingreifmöglichkeiten wg fehlender Ausweich-/Überholgleise -> Züge stauen/blockieren sich
 (>90 min, 2022)
Macht Spaß!
 (30-90 min, 2022)
--- English version below ---



Herzlich willkommen in Bromley!

Im London Borough of Bromley findet ihr ein wichtiges Überwerfungsbauwerk an der Chatham main line, die London direkt mit East Kent via Chatham verbindet. Wichtige Ziele sind unter anderem Dover und Ramsgate. Der Verkehr wird innerhalb Londons über zwei verschiedene Strecken geleitet, die hier wieder zusammenkommen und ihr somit für das Verteilen und Sortieren, auf die Strecken nach London und die richtigen Streckengleise aus London raus, verantwortlich seid. Ein Überblick:
  • die Chatham main line steuert ihr ab dem Bahnhof Beckenham Junction bis zum Bahnhof Bickley. Es ist die Fortsetzung von London Victoria via Brixton und Herne Hill.
  • die Catford loop line ist die Fortsetzung von London Victoria via Brixton und Denmark Hill, wobei ihr ab Crofton Park bis zur Einfädelung an der Shortlands Jn für sie verantwortlich seid. In Bellingham befinden sich ein paar Abstellgleise, die für die Nachtabstellung genutzt werden.
  • in den Bahnhof Beckenham Junction mündet von Süden her die Crystal Palace line. Diese ist auf einem kurzen Stück bei euch eingleisig.

Zum Verkehr:

Den Großteil des Verkehres macht der Zugverkehr auf dem viergleisigen Streckenstück und seinen Zulaufstrecken aus. Schnellzüge von/nach East Kent haben meist nur einen Halt in Bromley South. Auf der Chatham main line via Beckenham Junction verkehren zudem alle 15 Minuten Regionalzüge, die alternierend in Bromley South oder Orpington (nicht im Stellwerk) enden und jede Station bedienen. Auf der Catford loop line verkehren als "stopping services" 2 Linien des Thameslink in einem 10/20-Minuten-Takt zueinander. Zusätzlich finden sich, dank des Güterkorridors vom/zum Eurotunnel, noch einige Güterzüge im Stellwerk.
Die Crystal Palace line wird rein vom Personenverkehr bedient. Die Züge verkehren alle 30 Minuten.
In der HVZ findet ihr noch eine handvoll Verstärkerzüge von/nach London Blackfriars, die zum Teil im Bahnhof Beckenham Junction wenden.

Hinweise:
  • die Schnellzüge verkehren auf dem viergleisigen Abschnitt i.d.R. auf der Slow line und die "stopping services" auf der Fast line. Lasst euch hier nicht von der Streckenbezeichnung verwirren. Die Nutzung hat mit der Fortführung im nächsten Stellwerk zu tun. Selbstverständlich kann man aber die beiden Streckengleise tauschen. In Bromley South endende Züge müssten dann allerdings zur Abfahrtszeit erst bis Bickley gefahren werden, dort von Hand über die Wende umgesetzt und dann wieder zurückgefahren werden, da es auf der Slow line keine andere Wendemöglichkeit in Bromley South gibt.
  • achtet an der Shortlands Jn darauf, welcher Zug zuerst fahren soll. Insbesondere die Güterzüge warten häufig noch einige Minuten lang einen Zug ab, hinter dem sie dann herfahren.
  • die Verbindungskurve zur Mid-Kent line im Bahnhof Beckenham Junction wird im Regelbetrieb nur 1-2x am Tag von einem Zugpaar von/nach Tonbridge genutzt. Bei Spieleabenden kann diese aber natürlich für Umleitungen zwischen Orpington und Lewisham genutzt werden.

Das Erbauerteam Großbritannien wünscht viel Spaß!

-------------------

Welcome to Bromley!

In the London Borough of Bromley, you will find an important flyover on the Chatham main line, which connects London directly with East Kent via Chatham. Important destinations include Dover and Ramsgate. Traffic is routed within London via two different routes, which come together again here, and you are therefore responsible for distributing and sorting on the routes into London and the right tracks out of London. An overview:
  • You control the Chatham main line from Beckenham Junction station to Bickley station. It is the continuation from London Victoria via Brixton and Herne Hill.
  • The Catford loop line is the continuation from London Victoria via Brixton and Denmark Hill, and you are responsible for it from Crofton Park to the Shortlands Jn. A couple of sidings at Bellingham are used for overnight stabling.
  • The Crystal Palace line enters Beckenham Junction station from the south. This is a single track on a short section near you.

Traffic:

The majority of your traffic is on the four-track section of the line and its connecting lines. Fast trains to/from East Kent usually have only one stop at Bromley South. Regional trains also run every 15 minutes on the Chatham main line via Beckenham Junction, terminating alternately at Bromley South or Orpington (not in the signal box) and serving each station. On the Catford loop line, 2 lines of the Thameslink run as "stopping services" at 10/20 minutes intervals. In addition, thanks to the freight corridor from/to the Eurotunnel, there are still some freight trains in the signal box.
The Crystal Palace line is served entirely by passenger traffic. Trains run every 30 minutes.
During the rush hour, you will find a handful of additional trains to/from London Blackfriars, some of which turn around at Beckenham Junction station.

Notes:
  • The fast trains usually run on the slow line on the four-track section and the stopping services on the fast line. Don't be confused by the line designation. The use is related to the continuation in the next signal box. However, it is of course possible to swap the two tracks. However, trains terminating at Bromley South would then have to be run to Bickley at departure time, switched there by hand via the turnaround, and then run back again, as there is no other turning possibility on the Slow line at Bromley South.
  • Watch out at Shortlands Jn for which train should go first. In particular, Freight trains will often wait a few more minutes for a train to pass, which they will follow.
  • The connecting branch line to the Mid-Kent line at Beckenham Junction is only used 1-2 times a day by a pair of trains to/from Tonbridge. However, on "game nights", this can be used for diversions between Orpington and Lewisham.

The Team Great Britain wishes you a lot of fun!
0 4 4 2,10 3,06 2,58 2,10 3,06 2,58 1|2 0|0 0|0
153
Bruchsal
Schwierigkeitsgrad
2,12
Unterhaltungsfaktor
3,10
macht Spaß, viel los, mit tollen Nachbarn umso mehr.
 (30-90 min, 2024)
super Stellwerk.
 (>90 min, 2023)
Strecke nach Heidelberg wegen Störung in Heidelberg stundenlang gesperrt.
 (>90 min, 2023)
Ich mag es, da man mein weit im vorraus Fahrstraßen legen kann.
 (>90 min, 2023)
Wenig Abwechslung
 (30-90 min, 2023)
erst wenig dann kamm die Flut an zügen
 (30-90 min, 2021)
Interessant, da alle Zugarten vorkommen
 (30-90 min, 2021)
Man muss schon etwas aufpassen, welche Abzweigung man den Zügen verpasst
 (30-90 min, 2021)
Es gab keine Klagen
 (<30 min, 2021)
enspannt, am besten für anfänger die sich was wagen wollen
 (>90 min, 2021)
Sehr gut und einfach zu steuernder Verkehr, Abwechslung ist aber durchaus vorhanden
 (>90 min, 2021)
Überholungen in RBR trotz recht vieler Gleise schwierig, gut vordisponieren!
 (>90 min, 2021)
angenehm zu spielen
 (30-90 min, 2021)
Herzlich willkommen im Stellwerk Bruchsal!

Ihr steuert den Teilabschnitt der badischen Hauptbahn von Rot-Malsch bis Bruchsal. Ferner gehört zu eurem Stellwerksbezirk auch die Bruhrainbahn, die Graben-Neudorf mit Bruchsal verbindet. In Bruchsal zweigt die württembergische Westbahn nach Bretten von der badischen Hauptbahn ab. Der Abzweig ist dreigleisig: die zwei östlichen (bei Euch oberen) Gleise werden vor allem vom Personenverkehr genutzt, das westliche vorrangig vom Güterverkehr (siehe Besonderheiten weiter unten).
Kurz vor Bruchsal kreuzt die Schnellfahrstrecke Mannheim - Stuttgart die badische Hauptbahn. Die von Stuttgart kommenden Züge können an der Abzweigstelle Bruchsal Rollenberg kreuzungsfrei in Richtung Heidelberg abfahren, nach Karlsruhe gibt es nur eine eingleisige Verbindungskurve. Zu guter Letzt zweigt mitten im Kreuzungsbauwerk noch die Katzbachbahn und Kraichtalbahn nach Ubstadt ab.

Verkehr
Im Stellwerk gibt es ein sehr breites Verkehrsangebot. Im Fernverkehr verkehren zahlreiche ICE- und IC-Linien in Eurem Stellwerk. Der TGV von Stuttgart nach Paris verlässt in eurem Stellwerk die Schnellfahrstrecke und fährt weiter nach Karlsruhe.
Im Nahverkehr verkehren zweistündig RE-Züge von Bretten kommend nach Heidelberg, ca. stündlich eine RB von Graben-Neudorf nach Bruchsal. Dazu kommen ein paar Verstärkerleistungen mit abweichendem Laufweg. Die Linien 3 und 4 der S-Bahn Rhein-Neckar fahren durch euer Stellwerk, wobei die S4 teilweise in Bruchsal wendet. Von den Karlsruher Linien verkehren die S31/S32 sowie die S9 bei Euch.

Besonderheiten
  • Teilweise verkehren die Regionalzüge Stuttgart - Heidelberg über die westliche Verbindungskurve (Güterbahn).
  • Die Verbindungskurve von der Schnellfahrstraße nach Bruchsal kreuzt die Stadtbahnstrecke nach Ubstadt höhengleich. Hier hat ggf. der schnellere Verkehr Vorrang.
  • Zwischen Bruchsal und Schlossgarten gibt es eine Kreuzungsmöglichkeit für die Stadtbahnen nach Ubstadt. Wenn keine Kreuzung stattfindet, nehmen die Bahnen in beide Richtungen das untere Gleis. In diesem Bereich konnte die Signalisierung in Bruchsal (Ks-Signalsystem) nicht ganz 1:1 abgebildet werden.

Anbindungen
Das Stellwerk ist an die Stellwerke Heidelberg, Karlsruhe-Durlach, Mühlacker (Bretten), Graben-Neudorf, Hockenheim, Vaihingen (Enz) und Ubstadt angebunden. Bei allen mehrgleisigen Strecken ist Gleiswechselbetrieb möglich.

Dank geht hier an grimbo für die erste Version des Stellwerks.

Viel Spaß beim Spielen wünscht

das Erbauer-Team Baden-Württemberg
0 6 6 2,12 3,10 2,61 2,12 3,10 2,61 1|2 0|1 1|3
154
Bruck an der Mur
Schwierigkeitsgrad
2,93
Unterhaltungsfaktor
3,57
Österreichische Stw sind alle geil
 (>90 min, 2023)
Tolles und abwechslungreiches Stellwerk!
 (>90 min, 2023)
Leicht, doch viel Verkehr Spätnachmittags, also doch Stressvoll.
 (30-90 min, 2023)
Vorausschauend arbeiten!
 (>90 min, 2023)
super Stellwerk, macht richtig Spaß!
 (>90 min, 2023)
Sehr unterhaltsam
 (30-90 min, 2022)
Tolles Stw, macht Spass, viele Verschubfahrten im Gbf.
 (>90 min, 2022)
Die defekten Weichen nerven.
 (<30 min, 2022)
Weichen und Signalstörung zusammen sind heftig
 (30-90 min, 2022)
Mal wenig los hier.
 (<30 min, 2022)
Die Weichenstörung bei BM nervt.
 (<15 min, 2022)
sehr heftig
 (30-90 min, 2021)
Die defekten Weichen nerven!
 (30-90 min, 2021)
Macht sehr viel Spaß vor allem bei Verspätungen den Taktknoten zu organisieren.
 (>90 min, 2021)


Bruck an der Mur ist der größte Eisenbahnknoten in der Obersteiermark. Hier teilt sich die Südachse in die beiden Äste nach Graz und weiter nach Slowenien sowie nach Leoben und weiter nach Kärnten und Italien. Für Züge von Graz nach Leoben und umgekehrt besteht die Möglichkeit, den Bahnhof über die Brucker Schleife ohne Fahrtrichtungswechsel zu umfahren. Zum Stellbereich gehören der umfangreiche Personen- (Pbf) und Frachtenbahnhof (Fbf) Bruck inkl. der Bahnhofsteile Stadtwald und Übelstein sowie die Bahnhöfe Kapfenberg und Pernegg.

Empfohlene Zoomstufe für Full-HD-Bildschirme (1920 x 1080 px): 95%. Mit diesem Wert passen Gleisbild und Fahrplan vollständig auch auf nur einen Monitor.


Die Besonderheiten:
  • Im Stellwerk herrscht grundsätzlich Rechtsverkehr. Davon ausgenommen ist die Strecke von Bruck nach Pernegg und weiter nach Mixnitz-B./Graz. Hier gilt aus historischen Gründen Linksverkehr. Für durchgehende Züge von und nach Graz erfolgt der Wechsel der Fahrordnung im Regelfall zwischen Frachten- und Personenbahnhof bzw. bei der Ausfahrt aus der Brucker Schleife. Wenn es dem Verkehrsfluss dienlich ist, kann der Wechsel aber auch nach Kapfenberg verschoben werden. Es ist jedoch wichtig, dass die Züge auf dem Regelgleis zu den Nachbarstellwerken übergeben werden, sofern keine abweichende Absprache erfolgt ist. Annahmefelder sind im Stellwerk nur für jene Einfahrten vorhanden, wo ein Zurückhalten der Züge sinnvoll sein kann.

  • Reguläre Halteplätze im Personenverkehr wurden für ein bahnsteiggerechtes Anhalten der eingesetzten Fahrzeuge optimiert. Muss die vollständige Bahnsteiglänge ausgereizt werden, ist dies bei den Halteplätzen mit Zusatz (l) möglich. Sie sind in Bruck Pbf auf den Gleisen 603 und 610 eingerichtet. Im Bahnhof Kapfenberg auf Gleis 204. Soll ein Fernverkehrszug außerplanmäßig auf einem dieser Gleise halten, muss dies bei der Gleisänderung berücksichtigt werden. Nahverkehrszüge (SB / REX) können in sämtlichen Bahnhöfen auf allen Gleisabschnitten mit Bahnsteig abgefertigt werden.

  • Die Wendegleise 702 in Bruck Pbf sowie 104 im Bf Kapfenberg verfügen über 2 Halteplätze. Diese sind mit (k) oder (l) im Gleisbild markiert. Der (l)-Halt ist entsprechend für längere Züge zu nutzen, (k)-Halteplätze dienen für kurze Zugteile.

  • Bei Zügen, die einen Personalwechsel durchführen oder eine Streckenlok kuppeln, ist mit einem längeren Aufenthalt zu rechnen. Dieser ist variabel und kann in einzelnen Fällen auch länger als 10 Minuten dauern, wenn der ablösende Lokführer (Tfzf) beispielsweise noch nicht am Gleis eingetroffen ist. Eine Freistellung des Ausfahrsignals unbedingt erst dann veranlassen, wenn der Zug sich abfahrbereit (im Fahrplan gelb hinterlegt) meldet!

  • Für in Bruck ausgehende Züge kommt es in der Realität häufiger zu Gleisänderungen. Es kann auch hier beim Betreten des Stellwerks vorkommen, dass zu einem späteren Zeitpunkt abfahrende Züge durch kurzfristige Anpassungen im Fahrzeugumlauf schon bereitgestellt wurden. Wenn in der Zwischenzeit noch ein anderer Zug planmäßig auf dem Gleis abfahren oder wenden soll, sind entsprechende Gleisänderungen nötig. Sie sollten im Sinne der Kundeninformation frühzeitig erfasst werden.

  • Die Gleislängen in Bruck Pbf sind für längere Güterzüge nur auf Gleis 601, 603 und 610 ausreichend. Planmäßige Halte von Güterzügen sind deshalb hier nicht vorgesehen. Kurze Halte an den Zwischensignalen kommen jedoch auch in der Realität regelmäßig vor, der Zug belegt dann eventuell noch rückliegende Gleisabschnitte.

  • Bruck Fbf verfügt auf den Gleisen 351-361 über eine Unterteilung in einen Nord- (351n) und Südabschnitt (351s). Die Halte werden für das Zusammenstellen der Güterzüge benötigt. Auf den Gleisen 354, 356 und 358 sind fiktive Verschubsignale eingerichtet, um den Betrieb zu erleichtern. Auf den Gleisen 364 und 366 sind wegen der kürzeren Länge Kuppelvorgänge nur eingeschränkt möglich. Ausgangszüge können über die beiden Gleise nicht abgefertigt werden!

  • Zwischen den Güter- und Umfahrungsgleisen des Frachtenbahnhofs befindet sich der über die Ein-/Ausfahrten 863-865, 867 und 897 angebundene Produktionsstandort Bruck mit Drehscheibe und einigen Abstellgleisen, wo etwa 15 Loks Platz finden. Die Wagenwerkstätte für Güterwagen ist über die Ein- und Ausfahrt 877-879 angebunden. Eine straßenseitige Zufahrt zur Versorgung der Anlagen ist nur über die Südbahngleise 301 und 302 möglich. Der Gleisübergang ist mit einem Schiebetor gesichert, das hier als Anrufschranken abgebildet und manchmal für Lieferanten geöffnet werden muss.

  • Im Bahnhof Kapfenberg bekommen einige schwere Güterzüge im Ganzzugsegment Unterstützung durch eine oder zwei zusätzliche Loks. Das Anspannen erfolgt regulär über Gleis 104, wo die Einfahrt des Kuppelzuges abzuwarten ist. Bei Verspätungen oder Wartezeiten können auf Gleis 104 zwei Lokpaare geparkt werden. Dazu muss beim zweiten Paar eine Gleisänderung auf Gleis 104 (k) vorgenommen werden. Gleis 210 ist für den Großteil der Güterzüge zu kurz und Verschubgüter- und Dienstzügen vorbehalten.

  • Güter- und Dienstzüge haben im Bereich des Stellbereichs fast immer eine Fahrzeitreserve von etwa 3 Minuten, so kann sehr flexibel disponiert werden, ohne dass dabei Zusatzverspätungen auflaufen.

Hinweise für einen realistischen Betrieb:
  • Bei Abfahrten aus den Gleisen 612, 614 und 616 in Richtung Niklasdorf oder Mixnitz-B. zunächst die Fahrstraße zwischen Bruck-Stadtwald/Übelstein und den äußeren Signalen (F) bilden. Erst danach den Abschnitt vom Bahnsteig zu den Zwischensignalen F.

  • Die Verschubreserve bei im Frachtenbahnhof angekommenen Güterzügen erst ca. 10 Minuten vor der geplanten Abfahrtszeit zur Zugzerlegung anfordern. Bis dahin die Bereitstellungsmeldung im Funkmenü „liegen lassen“, jedoch nicht ablehnen.

  • Die Züge in der folgenden Reihenfolge priorisieren: Personenfernverkehr > Züge in der Plantrasse (-5 bis +10) > Personennahverkehr > Güter- und Dienstzüge. Selbst kleine Zusatzverspätungen (<1 min) von Personenzügen nicht für eine raschere Abwicklung von Güterzügen in Kauf nehmen.

  • Einfache Kreuzungsweichen (EKW) sind im Gleisbild dort grau markiert, wo in der Realität keine Bogenfahrt möglich ist.

Der Zugverkehr:

Der Fahrplan im Personenverkehr ist auf den Vollknoten zur vollen Stunde ausgelegt. Hier treffen sich die Züge der S-Bahn Linien 1, 8 und 9 mit dem stündlichen Fernverkehr in der Relation Graz <> Wien. Teilweise gibt es linienübergreifende Durchbindungen. Die S8 wird tagsüber im Halbstundentakt bis Kapfenberg geführt und hält etwa zur halben Stunde. Auch bei der S1 gibt es in den Hauptverkehrszeiten eine Verstärkung zum Halbstundentakt. Die Fernverkehrszüge von und nach Kärnten verkehren zweistündlich außerhalb des Taktknotens. Über die Brucker Schleife verkehren während der Verkehrsspitzen zahlreiche REX-Züge sowie zweistündlich der Fernverkehr der Relation Steiermark <> Salzburg/Tirol.

Bruck Frachtenbahnhof ist der zweitgrößte Verschubknoten in der Steiermark und im Güterverkehr vor allem für die Pöls-, Donawitz-, Göss/Niklasdorf und Kindberg-Schiene zuständig. Überregionale Güterzüge rollen ebenfalls über sämtliche Strecken, darunter die Brucker Schleife. Den größten Verkehrsanteil stellen die Züge des Wagenladungsverkehrs zwischen den Güterbahnhöfen sowie von und zu den Adriahäfen Koper und Triest. Züge im Automotiv-Bereich sowie zum Stahlwerk Donawitz sind ebenfalls in größerem Umfang zu beobachten. Für Ferngüterzüge erfolgt ein gegebenenfalls nötiger Halt im Bahnhof Kapfenberg, wo auch entsprechende Lokmanipulationen vorgesehen sind, wenn eine weitere Lok beigestellt werden muss. Im Stellwerk befinden sich zahlreiche Industrieanschlüsse, die von Bruck oder Kapfenberg ausgehend bedient werden. Der Betrieb im Frachtenbahnhof musste etwas vereinfacht werden, folgt aber soweit möglich dem Vorbild.


Gleisbezeichnungen, Ein- und Ausfahrgeschwindigkeiten sowie Bahnsteig- und Gleislängen wurden von den in Pernegg, Bruck an der Mur und Kapfenberg befindlichen echten Eisenbahnsicherungsanlagen, elektronische Stellwerke (Thales) der Bauarten ELEKTRA 1 und 2 übernommen. Die ab 2005 in Betrieb genommenen Anlagen werden in der Realität seit November 2015 über die Einheitsbedienoberfläche der ÖBB (EBO 2) durch die Fahrdienstleiter der Betriebsführungszentrale Villach bedient.

Eine gute Übersicht über den Stellbereich sowie die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten bietet openrailwaymap.org.
0 2 2 2,93 3,57 3,25 2,93 3,57 3,25 1|2 0|0 1|2
155
Bruges
Schwierigkeitsgrad
2,45
Unterhaltungsfaktor
3,49
Genau der richtige Mix an Intensivität, gut gemacht!
 (>90 min, 2024)
Großes Stellwerk, übersichtlich aber wenig Verkehr.
 (>90 min, 2022)
Schönes, unkompliziertes Stw zum Verweilen.
 (>90 min, 2022)
Das ist ein Super-Stw, das beste in Belgien!
 (>90 min, 2022)
sehr abwechslungsreich
 (>90 min, 2022)
Willkommen!

Bruges (niederländisch Brugge, deutsch Brügge) ist die Hauptstadt der Provinz Westflandern in Belgien. Die Gemeinde grenzt mit dem Ortsteil Zeebrugge an die belgische Küste.

Der Bahnhof Bruges ist einer der wichtigsten Bahnhöfe Belgiens. Er liegt an den Strecken Bruxelles-Ostende (Strecke 50A), Bruges-Courtrai (Strecke 66) und Bruges-Blankenberge (Strecke 51); weitere Strecken führen nördlich nach Zeebrugge (Strecke 50A) und nordöstlich nach Knokke (Strecke 50A). Zwischen 1863 und 1959 gab es auch eine weitere Verbindung (Strecke 58) nach Eeklo.

Es wird links gefahren.

Viel Spaß wünscht das Team Belgien.

Zuggattungen in Belgien
Belgien (B)
0 2 2 2,45 3,49 2,97 2,45 3,49 2,97 1|2 0|0 0|0
156
Brugg
Schwierigkeitsgrad
2,14
Unterhaltungsfaktor
2,94
Einfach aber gut! Danke!
 (<30 min, 2019)
Es kammen Div. Züge mit den gleichen Zugdaten ausser die Zugnummer begann mit 18xxx
 (30-90 min, 2019)
Abwechslungsreich, aber nicht allzu viel zu tun da nur wenig Strecke.
 (>90 min, 2018)
Ohne Störungen eher langweilig
 (2012)
Simples Stw, in Wirklichkeit jedoch ein wichtiger Knotenpunkt. Grandios!
 (2011)
Herzlich willkommen im Stellwerk Brugg

Die Kleinstadt Brugg erhielt ihren schweizerdeutschen Namen im Mittelalter aufgrund der Brücke über die Aare auf der Strasse von Basel nach Zürich.
Zwischen Brugg und Turgi befindet sich das Wasserschloss der Schweiz. Hier fliessen die beiden Flüsse Reuss und Limmat in die Aare und diese weiter Richtung Norden, wo sie dann in den Rhein mündet.

Der Bahnhof Brugg ist Knotenpunkt vier Eisenbahnstrecken. Die wichtigste ist die Bözberglinie von Basel nach Zürich, welche ihr hier vom Bözbergtunnel zwischen Effingen im Nachbarstellwerk Frick und Schinznach Dorf bis nach Brugg bedient.
Die Strecke verläuft mit dem Bahnhof Turgi im Nachbarstellwerk Baden weiter durchs Limmattal oder Furttal Richtung Zürich.
Dann gibt es die Strecke durchs Aaretal ins Nachbarstellwerk Aarau, mit dem anschliessendem Bahnhof Wildegg und weiter nach Olten sowie die Linie durchs Birrfeld nach Othmarsingen im Nachbarstellwerk Heitersberg und weiter durchs Freiamt nach Rotkreuz und Richtung Gotthard oder weiter über Lenzburg ebenfalls nach Aarau.

In diesem Stellwerk verkehren im Fernverkehr InterRegios von Zürich (teilweise vom Flughafen) über Baden, Brugg, Aarau und Olten nach Bern sowie durch den Bözbergtunnel und das Fricktal nach Basel.
Im Regionalverkehr verkehrt einerseits ein RegioExpress von Wettingen über Baden, Brugg und Aarau nach Olten sowie diverse Linien der beiden S-Bahn-Netze Aargau und Zürich.

Im Güterverkehr fährt ein Grossteil der Transitgüterzüge von Deutschland über Basel, durch den Bözberg- und den Gotthardtunnel nach Italien. Dazu wurde in Brugg eine Verbindungslinie (VL) auf einem Viadukt erstellt, damit von der Bözbergstrecke direkt durch das Birrfeld und Freiamt Richtung Gotthard gefahren werden kann.
Im schweizerischen Güterverkehr fahren Fernzüge aus der Westschweiz und dem Rangierbahnhof Basel in den Rangierbahnhof Limmattal.
Zudem wurde 2023 eine neue Verbindung von Birr nach Mägenwil im Nachbarstellwerk Heitersberg in Betrieb genommen, um die stark befahrene Heitersbergstrecke bei Lenzburg zu entlasten. So verkehren neu einige Züge vom und in den Westen über Brugg statt Lenzburg und Züge von und nach Basel über Brugg VL - Mägenwil statt Brugg - Baden.

Das Erbauer-Team Schweiz wünscht euch nun viel Spass im Stellwerk Brugg.

--> Zugnummern der Schweiz || www.sbb.ch
0 4 4 2,14 2,94 2,54 2,14 2,94 2,54 1|2 0|0 1|0
157
Bruxelles Airport-Zaventem
Schwierigkeitsgrad
2,44
Unterhaltungsfaktor
2,97
Alle Wege führen nach Schaerbeek, Kreisverkehr à la Belgien. Stw. mit dichtem Zugsverkehr.
 (30-90 min, 2021)
Wilkommen!

Der Bahnhof Bruxelles Airport-Zaventem liegt an der Linie 36c Bruxelles - Liège. Er verbindet den Flughafen mit mehreren belgischen Städten. In Richtung Malines führt die Strecke auf die Fernbahn Bruxelles - Anvers (sowie zu einer Kurve über die man wieder nach Schaerbeek gelangt).

Betrieb:
  • es wird links gefahren
  • einige IC müssen am Einfahrsignal auf ein freies Gleis warten, dies ist real auch so
  • die IC 22xx wechseln in Herent von Fern auf Nah bzw. umgekehrt
  • im Stellwerk könnt ihr nach Belieben zwischen Fern und Nah wechseln
  • nach Schaerbeek können die Ausfahrten Fern und Nah nicht getauscht werden
  • nach Louvain sollten die Ausfahrten Nah und Fern nur nach Rücksprache getauscht werden, da über die Ferngleise nicht alle Bahnsteige in Louvain erreichbar sind
  • die S-Bahn sollte auf den Nahgleisen bleiben da die Bahnsteige zur Fernbahn durch einen Schutz getrennt sind

Viel Spaß wünscht das Team Belgien.

Zuggattungen in Belgien
Belgien (B)
0 4 4 2,44 2,97 2,71 2,44 2,97 2,71 1|2 0|0 0|0
158
Bruxelles-Midi
Schwierigkeitsgrad
2,32
Unterhaltungsfaktor
3,69
Konnte leider das Rangiersignal 227 nicht auf Fahrt stellen und hatte damit eine Blockade im Bahnhof
 (30-90 min, 2024)
wellenartiges Verkehrsaufkommen, manchmal langweilig und manchmal stressig
 (30-90 min, 2024)
macht Spaß, aber anstrengend. Am besten immer nur bis Central stellen, man braucht den Platz.
 (30-90 min, 2024)
viel Verkehr
 (30-90 min, 2022)
Spannend
 (30-90 min, 2022)
Wenn alles verspätet ist das ein sehr stressiges Stw! Nichts für schwache Nerven.
 (<30 min, 2022)
nicht selten gleichzeitige Einfahrten
 (>90 min, 2021)
Kein Stw für schwache Nerven. Züge von allen Seiten und der Bf trotz 21 Gl. schon voll!
 (>90 min, 2021)
Fahrplan nicht stimmig. IC (!!)-Züge mit Haltezeit = 0 Minuten. WTF?!
 (<30 min, 2021)
Willkommen!

Der Bahnhof Bruxelles-Midi (niederländisch Station Brussel-Zuid) ist der größte Bahnhof in Belgien. Die Station befindet sich in der Gemeinde Saint-Gilles/Sint-Gillis innerhalb der zweisprachigen Region Bruxelles, unmittelbar südlich der Stadt Bruxelles.

Der Bahnhof ist insbesondere für internationale Zugverbindungen wichtig. Thalys-, TGV- und ICE-Züge verkehren u.a. nach Frankreich, den Niederlanden und Deutschland, für die Eurostar-Züge nach London sind zwei Bahnsteige in einem abgetrennten Bereich vorhanden (die jedoch auch von TGV und Thalys-Zügen benutzt werden).

Mit seinen etwa 45.000 einsteigenden Bahnreisenden ist er nach dem Bahnhof Bruxelles-Central (im Stw Bruxelles-Nord gelegen) der am zweitmeisten frequentierte Bahnhof Belgiens.

Obwohl im Süden von Bruxelles bereits seit 1840 ein Bahnhof (Station des Bogards am Rouppeplatz) existierte, wurde 1869 der von Auguste Payen entworfene „neue“ Südbahnhof als Kopfbahnhof eröffnet. Der alte Bahnhof wurde abgerissen, da er für das Fahrgastaufkommen bereits zu klein war. 1949 wurde auch dieser Bahnhof einschließlich des Bahnhofsgebäudes abgerissen und durch eine neue Bahnhofsanlage ersetzt, die nun als Durchgangsbahnhof an der 1952 eröffneten Nord-Süd-Strecke durch Bruxelles liegt.

Für die Kanaltunnelzüge nach London wurde innerhalb des westlichen Bahnhofsgebäudes ein als Kopfbahnhof gestaltetes Terminal errichtet. Eine durchgehende Verbindung über Bruxelles hinaus beispielsweise nach Amsterdam oder Köln ist mit diesem Terminal nicht möglich.

Durch das hohe Verkehrsaufkommen ist das Stellwerk nicht für Anfänger geeignet

Betrieb:
  • es wird links gefahren
  • Gleis 22 hat keinen Bahnsteig und dient nur als Betriebsgleis für Bundel Charleroi
  • bis auf die Ausfahrten Nivelles, Jette, Bundel Charleroi und Abstellung führen alle anderen Ausfahrten ins Nachbar-Stw Forest-Midi (außer die nach Bruxelles-Nord natürlich)

Viel Spaß wünscht das Team Belgien.

Zuggattungen in Belgien
Belgien (B)
0 4 4 2,32 3,69 3,00 2,32 3,69 3,00 1|2 0|0 0|0
159
Bruxelles-Nord
Schwierigkeitsgrad
2,95
Unterhaltungsfaktor
3,44
Viel Verkehr. Erfordert Aufmerksamkeit
 (30-90 min, 2022)
Viele Züge, aber nicht viel zu disponieren da die meisten Züge mehr oder weniger gerade durchfahren.
 (30-90 min, 2021)
Mit Verspätungen richtiges Chaos. Sollte man erst kurz vor knapp die FS stellen
 (<30 min, 2021)
Willkommen!

Der Bahnhof Bruxelles-Nord (niederländisch Station Brussel-Noord) ist einer der drei großen Bahnhöfe in Bruxelles. Er befindet sich in der Gemeinde Schaerbeek, nördlich der Stadt Bruxelles. Nach den Bahnhöfen Bruxelles-Central und Bruxelles-Midi ist er der Bahnhof mit den drittgrößten Fahrgastzahlen, zudem ist er der viertgrößte Bahnhof Belgiens nach den genannten Bahnhöfen von Bruxelles und dem Bahnhof Gand-Saint-Pierre.

Im 19. Jahrhundert gab es, auf Beschluss des belgischen Königs Leopold I., nur wenige hundert Meter südlich vom heutigen Nordbahnhof einen Vorgängerbahnhof an der Place Rogier. Die Bauarbeiten begannen am 28. September 1841 und wurden im März 1846 beendet. Dieser Kopfbahnhof hatte 27 Gleise. 1952 wurde ein neues Bahnhofsgebäude etwa hundert Meter nördlich von der Place Rogier an einem neuen Durchgangsbahnhof an der Nord-Süd-Verbindungsbahn gebaut. Das alte Gebäude von 1846 wurde 1956 abgerissen.

In Bruxelles ist der Nordbahnhof heute der wichtigste Regionalknoten. Die Verbindungen mit Thalys, TGV und ICE nach Frankreich, den Niederlanden und Deutschland sowie die Eurostar-Züge nach London verkehren alle vom Südbahnhof (Bruxelles-Midi). Seit dem Winterfahrplan 2009 hält jedoch der ICE International auch am Bahnhof Bruxelles-Nord.

Durch das sehr hohe Verkehrsaufkommen ist das Stellwerk nicht für Anfänger geeignet

Betrieb:
  • bei Bruxelles-Chapelle werden im Regelbetrieb keine Gleiswechsel durchgeführt
  • es halten nicht alle S-Bahnen in Chapelle oder Congres
  • Fernverkehr im Bf Nord: ICE halten, Thalys und Eurostar fahren durch

Viel Spaß wünscht das Team Belgien.

Zuggattungen in Belgien
Belgien (B)
0 4 4 2,95 3,44 3,20 2,95 3,44 3,20 1|2 0|0 0|0
160
Buchholz - Tostedt
1h
Schwierigkeitsgrad
2,21
Unterhaltungsfaktor
3,38
Ganz nett, fürs Mittelgleis braucht es etwas fahrdienstliche Kompetenz, aber sonst relativ einfach
 (>90 min, 2024)
nach kurzer zeit wirds langweilig, da nicht viele züge vorbeikommen
 (<30 min, 2024)
besonders gut Überholungen/Gleiswechsel in Absprache mit Fdl Rotenburg durchführbar
 (>90 min, 2024)
sehr abwechslungsreich, macht viel Spaß
 (30-90 min, 2024)
Sehr interessant wegen der 3 Verbindungsgleise. Macht Spass. Leider etwas verbugt...
 (30-90 min, 2023)
Man muss nur wissen, wann man das dritte Gleis nutzen sollte, mit ein bissl Fahrplankunde ist das ok
 (>90 min, 2023)
Durchaus interessante Dispositionsmöglichkeiten
 (>90 min, 2023)
Schön ruhig und ein wenig Verkehr
 (30-90 min, 2023)
Die Züge kommen in Wellen: entweder fährt nichts oder es ist die Hölle los
 (>90 min, 2023)
wenn man einen überblick bekommen hat, läuft das relativ gut
 (>90 min, 2023)
Sperrung, wurde besser als gleis sperrung/strecken sperrung, und GWB
 (>90 min, 2023)
Es sind etwas wenig Züge
 (>90 min, 2023)
Mittelgleis braucht Koordinierung
 (30-90 min, 2023)
Ideal für leicht fortgeschrittene und viel Güterverkehr
 (30-90 min, 2022)
Dieses Stellwerk steuert den Abschnitt Hittfeld - Tostedt der Rollbahn zwischen Hamburg und dem Ruhrgebiet. Zwischen Buchholz und Rotenburg ist die Strecke dreigleisig, um dem hohen Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Fernzüge fahren dabei grundsätzlich außen, langsamere Züge weichen bei Bedarf auf das mittlere Gleis aus. Bei Durchfahrten muss dabei nicht das Gleis geändert werden. Zusätzlich haben viele Züge Fahrzeitreserven. In Buchholz zweigen die Güterbahn nach Maschen Rbf und die nicht elektrifizierte Strecke nach Soltau (Han) ab.

Richtung Hamburg ist Gleiswechselbetrieb möglich, Richtung Maschen Rbf nur Falschfahrbetrieb mit Zs8 (Ersatzsignal). Nach Rotenburg werden Züge direkt übergeben, als Ausweichmöglichkeit kann das Mittelgleis genutzt werden (und dabei daran denken, dass der Nachbar knappe 10 Minuten Fahrzeit zur nächsten Weiche hat).

Viel Spaß wünscht das Erbauerteam aus Bremen-Niedersachsen
0 4 4 2,21 3,38 2,79 2,21 3,38 2,79 1|2 3|0 8|3
161
Buchloe
Schwierigkeitsgrad
2,07
Unterhaltungsfaktor
3,13
Klein aber fein, bei Verspätungen toll was zu disponieren Ri Memmingen (Mindelheim)!
 (>90 min, 2022)
Sehr nettes Stellwerk für Anfänger leider seit Ende 2020 nicht mehr aktuell.
 (30-90 min, 2021)
In der Instanz 1 was für nebenbei
 (<30 min, 2021)
Kleines Übersichtl. Stw, selbst im schweren Winter mit 2 gesperrten Bahnsteiggleisen gut zu händeln.
 (>90 min, 2021)
nix zu meckern gehabt
 (30-90 min, 2021)
schwierig wenn 2gleise gesperrt sind
 (30-90 min, 2019)
Desto länger man im Stellwerk ist, desto anspruchsvoller wird es, zumindest bei Verspätungen...
 (>90 min, 2019)
Bei Sperrung zweier Bahnsteiggleise ist das Stellwerk nicht mehr vernünftig spielbar. Bitte ändern.
 (30-90 min, 2019)
schon Anspruchsvoller
 (>90 min, 2018)
Bin Anfänger und konnte mit dem Stellwerk viel lernen. Nur empfehlenswert
 (<30 min, 2018)
Super Stellwerk, nich zu leicht, nicht zu schwer
 (<15 min, 2016)
Bedingt durch Schnee, sehr anspruchsvoll wegen Rangieraufgaben und Verspätungen
 (>90 min, 2016)
so lala
 (30-90 min, 2016)
nettes Stellwerk
 (<30 min, 2016)
Ein kleiner Knotenbahnhof im Allgäu

Hier laufen die Strecken aus:

Augsburg (Schwabmünchen)
München (Kaufering)
Kempten (Kaufbeuren)
Memmingen(Mindelheim)

zusammen.
Des weiteren wird der Bereich Türkheim mit der Stichstrecke nach Bad Wörishofen mit dargestellt.

Türkheim hat höhengleiche Bahnsteigzugänge. Es ist darauf zu achten, dass keine Zugfahrt nach oder durch MTHB 1-3 zugelassen wird, wenn auf einem der höheren Gleisnummern ein Personenzug steht (Ausnahme: MTHB 6, dieses Gleis ist direkt über den Hausbahnsteig erreichbar).

Hier herrscht Taktverkehr. Die Züge aus Kempten haben Anschluss nach Augsburg und die Züge aus Memmingen haben Anschluss nach München Hbf. Aber wehe es gibt Verspätungen dann geht es drunter und drüber.

Die Gleise 1 - 5 sind Bahnsteiggleise.
Die Gleise 6 - 10 gehören zum Rbf.
Die ehemaligen Gleise 12 u. 13 wurden stillgelegt. Nur Gleis 6 und 7 sind als Durchfahrgleise ausgelegt, was durchaus hin und wieder zu Gedränge bei Rangierarbeiten führen kann.
Gleis 203 wird als Abstellgleis für Triebwagen genutzt.
Das Augsburger Ausziehgleis wird hauptsächlich zum hinterstellen von Wagen genutzt und als Wende für den Rbf.

Besondere Beachtung sollte auch der hin und wieder statt findenden Sperrfahrt ins Gegengleis in Richtung Schwabmünchen gelten. Hier ist eine Absprache mit dem Nachbarn im Stellwerk Bobingen wichtig. Es ist KEINE reguläre Fahrt auf dem linken Gleis möglich, typisch fürs Allgäu ist das auch zu keinem anderen Nachbarbahnhof möglich.

Die Ausfahrt in Richtung Kaufbeuren ist ein sehr langer Blockabschnitt, gerade bei Verspätungen kann sich das in der Richtung durchaus etwas stauen. Der Abschnitt entspricht jedoch der weiteren Leistungsfähigkeit der Strecke nach Kempten.
0 4 4 2,07 3,13 2,60 2,07 3,13 2,60 1|2 0|0 0|1
162
Burg
Schwierigkeitsgrad
1,90
Unterhaltungsfaktor
2,92
toll für Anfänger
 (>90 min, 2024)
Merkwürdig viel zum Rangieren.
 (>90 min, 2020)
Mit der Einspur Burg - Möser sehr schwer zu disponieren, schnell stauen sich die Züge!
 (>90 min, 2020)
Einspur Burg - Mösern interessant zum disponieren. Weil wenige Züge nicht so schwer.
 (30-90 min, 2017)
Ohne die Gleissperrung dürfte das mehr als ruhig werden...
 (>90 min, 2016)
Schöner Abschnitt, besonders bei Baustellen kann es aber auch sehr eng werden.
 (2011)
Nettes Stellwerk, anfangs recht ruhig - mit Verspätungen und den Rangierereien aber schön!
 (2011)
Guten Tag,

hier steuert ihr auf der Strecke Brandenburg - Magdeburg den Abschnitt von Güsen bis Gerwisch, entlang des RE 1.

Das Stellwerk ist mit den benachbarten Stellwerken Genthin und Magdeburg-Neustadt direkt verbunden.
Alle Streckengleise sind für den durchgehenden Gleiswechselbetrieb ausgestattet.

Dies ist ein typisches Streckenstellwerk mit einigen Güteranschlüßen in Burg zum Walzwerk, Hafen, BHG (Burger Handelsgenossenschaft) und zum Bundeswehrstandort und in Güsen. Dadurch kann es hier in einigen Zeiten sehr stressig werden !

Hinweis:
Die Haltepunkte ZMP_XXX sind reine Zugmeldepunkte um die Verspätung zu aktualisieren.
Ferner haben die Züge sehr viele Fahrzeitreserven weshalb sie teilweise recht zeitig vor Plan am Bahnhof ankommen oder Verspätung wieder rausholen.

Fahrten in die & aus den Anschlüssen des Bahnhofs Burg und Güsen verkehren nur auf Rangierfahrstraße.

Ferner verkehren hier viele Güterzüge teilweise im Blockabstand. Dies ist in diesem Abschnitt normal und gewollt. Bitte die Hinweistexte für zusätzliche Reihenfolgen beachten!

Viel Spaß
euer Reiner
0 2 2 1,90 2,92 2,41 1,90 2,92 2,41 1|2 0|0 0|0
163
Burgdorf
Schwierigkeitsgrad
2,10
Unterhaltungsfaktor
3,35
Gelungener Umbau und die zusätzliche Strecke nach Solothurn steigert den Spielspass.
 (30-90 min, 2023)
Gutes Stellwerk für fortgeschrittene Anfänger, die sich am Flügeln und Kuppeln probieren möchten.
 (>90 min, 2022)
sehr schwer, zuviel Züge auf einmal
 (30-90 min, 2021)
an und für sich ruhiges STW, kann aber auch mal knifflig werden bei grossen Verspätungen
 (>90 min, 2021)
Hatte Super Nachbar
 (30-90 min, 2019)
wenige/keine Zugnummernanzeigen machen den Reiz dieses Stellwerks aus
 (>90 min, 2018)
es hat gewisse Ansprüche und doch ist es nicht überladen
 (<30 min, 2015)
Die Kunst war hier, nicht einzuschlafen. Ruhige Zugfolge, keine Schwierigkeiten.
 (>90 min, 2015)
ist sehr angenehm zu spielen
 (>90 min, 2013)
des isch a angenehms Stellwerk
 (>90 min, 2013)
ganz ein tolles Stellwerk noch sehr übersichtlich und doch imer was zu tun.
 (30-90 min, 2013)
ist ganz toll
 (2011)
naja, nicht sehr viel Verkehr, ein überschaubares Stellwerk
 (2011)
Herzlich willkommen in Burgdorf

Nordwestlich der Hauptstadt Bern gelegen liegt das wunderschöne Städtchen Burgdorf am Eingang des Emmentals. Sehr schön und deswegen erwähnenswert ist auch das Leitbild des Ortes: Burgdorf ist kein Dorf, sondern eine Stadt. Die Burg jedoch steht da, bloss nennt man sie Schloss.

Insgesamt vier Strecken finden sich im Stellwerk, es ist also unumgänglich, sich einen Überblick zu verschaffen:
  • Zentral ist sicherlich die Bahnstrecke Olten - Bern, welche hier zwischen Wynigen und der Abzweigung Mattstetten abgebildet ist. Weiter führt diese Strecke nach Zollikofen.
  • In Mattstetten besteht eine Verbindung zur Bahn-2000 Strecke von Rothrist. Diese Strecke wird in Richtung Bern im Grauholztunnel fortgeführt.
  • In Burgdorf selbst zweigen noch zwei Nebenstrecken der BLS ab. Dies sind zum einen die Strecke nach Kirchberg-Alchenflüh und weiter nach Solothurn, zum anderen die Burgdorf-Thun-Bahn (übrigens die erste elektrische Vollbahn der Welt).

Die meisten Züge des Fernverkehrs nutzen die Neubaustrecke Mattstetten - Rothrist, wobei sie aus dem 1995 eröffneten Grauholztunnel kommen bzw. in ihm weiterfahren. Halbstündlich - alternierend als InterRegio 35 beziehungsweise InterRegio 17 - verlässt jedoch ein Zug am Abzweig Mattstetten die Strecke, um weiter über Burgdorf zu führen. Dies sind jedoch bereits die einzigen Personenzüge, welche über Burgdorf hinaus verkehren.
Von Bern her kommend führen die S-Bahn Linien S4 und S44 über Burgdorf nach Langnau i.E. (S4) beziehungsweise Solothurn und Sumiswald-Grünen (Flügelkonzept S44). Betrieben werden diese Züge von der BLS. Zu guter Letzt ist noch die S41 zwischen Solothurn und Thun erwähnt.
Rege genutzt wird die Strecke hingegen weiterhin vom Güterverkehr, zumeist als Zubringer zur Lötschberg-Simplon-Achse. Auch hier zeichnet sich die BLS für einen grossen Teil des Verkehrs verantwortlich.

Die Nachbarn sollen in der gleichen Reihenfolge aufgeführt werden wie die Strecken:
  • Die Strecke nach Olten wird hinter der Ausfahrt Riedtwil im Stellwerk Langenthal fortgesetzt.
  • Auch für die Neubaustrecke ist Langenthal euer Nachbarstellwerk, auch wenn dort die Züge nur durchfahren.
  • Die Stammstrecke nach Bern führt über Zollikofen die im Stellwerk Seeland Ost zentralisiert ist.
  • Der Grauholztunnel zum Löchligut führt hingegen direkter nach Bern, entsprechend ist Bern auch euer Nachbar.
  • Die Burgdorf-Thun-Bahn wird im Stellwerk Emmental fortgesetzt.

Trotz regem Verkehr ist dieses Stellwerk auch für Neulinge interessant zu spielen.

Das Erbauer-Team Schweiz wünscht euch viel Spass mit Burgdorf.

--> Zugnummern der Schweiz || www.sbb.ch || www.bls.ch
0 5 5 2,10 3,35 2,73 2,10 3,35 2,73 1|2 0|0 0|0
164
Burgdorf (Merxferri)
Schwierigkeitsgrad
2,40
Unterhaltungsfaktor
3,52
Mit der Sperrung wegen einem Erdrutsch nach Schöneberg eine sehr gute Herausvorderung!
 (30-90 min, 2024)
Mit der Sperrung der Ferngleise nach Schöneberg darf man schön einfädeln
 (30-90 min, 2024)
Herzlich willkommen im Stellwerk Burgdorf!

Burgdorf ist eine Kleinstadt mit ca 35.000 Einwohnern. Die Bahnhofssituation täuscht etwas über die Bedeutung der Stadt im ganzen hinweg. Aber hier liegt zumindest ein Knotenpunkt für den Verkehr nach Räubnitz und weiter nach Süden, nach Westen (Königsdorf und Merxferri/Südkreuz) und nach Norden (Seehafen und Merxferri/Ostkreuz)

Ihr steuert hier einen wichtigen Teil der Strecke Merxferri-Räubnitz. Das Stellwerk besteht hauptsächlich aus dem großen Dreieck Burgdorf. Hier fahren die Züge nach Räubnitz, über Schönebergerstrand und den Seehafen nach Merxferri und zum zweiten großen Ring von Merxferri nach Plassdorf.
Die Strecke nach Plassdorf ist dreigleisig ausgebaut. Die Strecke Räubnitz - Greddorf - Schöneberger Strand - Mollen wurde jetzt auf diesem Abschnitt komplett mit LZB ausgerüstet und ist auch in der genannten Länge mit einer kurzen Unterbrechung viergleisig.

Weiterhin ist hier der kleine Kopfbahnhof Burgdorf Nord mit der eingleisigen Strecke nach Erkenwald und der Nebenstrecke nach Schönebergerstrand zu steuern.

Des Weiteren ist hier auch die Verladung am Kohletagebau Schneen abzuarbeiten.

S-Bahnverkehr:
Aus Richtung Plassdorf kommen die Haupttakte der S4, die weiter nach Räubnitz Hbf fahren, sowie die S45, die am Bahnhof Burgdorf Nord endet.

Betriebliche Hinweise:
a. LZB-Strecke
Auf den Mittelgleisen können Geschwindigkeiten bis 250km/h erreicht werden, auf den Außengleisen bis 200km/h. Neben den schnellen Fernzügen nutzen auch einige Regional-Express-Linien zum Teil die Mittelgleise, wechseln aber durchaus nach einer erfolgreichen Überholung zwischen Greddorf und Mollen (Stw Seehafen) auf die Nahgleise zurück.
Auf dem Abschnitt vom Abzweig Räubnitz Gbf über Greddorf bis Abzweig Elfriede können Fernzüge beliebig disponiert werden, so dass sie diesen Abschnitt ohne Geschwindigkeitseinbußen passieren können. Auch von Plassdorf hereinkommende Fernzüge nutzen gerne mal in Greddorf das Gleis 4.

b. Kohletagebau Schneen
Am Kohletagebau könnt ihr euch die Ersatzloks frühzeitig bereitstellen, dafür sind ausreichend Stumpfgleise zur Verfügung. Hin und wieder muss eine Lok auf 11 oder 12 warten, bevor sie wieder auf 35-38 abstellen kann, weil die Gleise 1 und 2 beide noch belegt sind.
Einige Güterzüge absolvieren im Kohletagebaugebiet einen Betriebshalt, da auf der Hauptstrecke dafür keine passende Möglichkeit dazu besteht. Bei Verspätung, und wenn die Hauptstrecke Kapazität bietet, können diese Züge aber auch über nah/fern angenommen werden. Der Halt (Fahrplaneintrag "Abzweig Elfriede"= RELABH) kann auch dort abgearbeitet werden. Dies ist sogar möglich, wenn diese Züge über die Nebenstrecke von Puddgarten hereingeleitet werden sollten.
Wenn das Stellwerk Schöneberger Strand besetzt ist, können die nötigen Fahrplaneinträge auch dort abgearbeitet und die Züge dann in Mönkeberger Strand auf die normale Trasse zurückgeleitet werden. Davon sollte jedoch nur sehr sparsam Gebrauch gemacht werden, da auch die Nebenstrecke wenig freie Kapazität hat.


Hier verkehren alle Zuggattungen; dabei muss mit erhöhtem Zugaufkommen gerechnet werden.

Viel Spaß wünscht das Erbauerteam Merxferri!
0 4 4 2,40 3,52 2,96 2,40 3,52 2,96 1|2 0|1 1|3
165
Burgholz i.d. Westheide
Schwierigkeitsgrad
3,14
Unterhaltungsfaktor
3,57
2 parallele Hauptstrecken mit viel Verkehr, dazu eine stark ausgelastete Einspurstrecke, schwer!
 (30-90 min, 2023)
stw defekt wider komische Anzeige das übliche Problem macht keine spaß mher wen man nach 5min a
 (<30 min, 2023)
Die eingleisige Strecke ist hoffnungslos überlastet! Wirklich das schwierigste Stellwerk.
 (30-90 min, 2023)
Sehr geiles Stellwerk
 (>90 min, 2022)
Ein wirklich tolles Stellwerk mit jeder Menge Verkehr. Man muss das Stw gut kennen!
 (>90 min, 2021)
Fast ein bisschen zu viel los hier...
 (30-90 min, 2021)
Willkommen in Burgholz in der Westheide.

Ausgangspunkt ist der Bahnhof Burgholz, welcher sich im äußersten Süden von Berenbrock befindet. Hier trifft die Magistrale von Berenbrock nach Heuberg auf die beginnende, eingleisige Strecke nach Großenender und weiter nach Freienhagen. Auf dieser Strecke sollte man gut disponieren, Kreuzungstellen sind rar und sollten gut genutzt werden, vor allem im Winter.

Nördlich von Burgholz, genauer gesagt bis Rudolfshausen, regieren die Fahrdienstleiter in der Nähe ihrer Stationen. Diese sind grau eingefärbt und haben den Namen des Stellwerkes aufgedruckt, südlich ist der FDL im Relaisstellwerk in Burgholz.

Auch die SFS, welche den selben Weg wie die Altbaustrecke nimmt, ist hier im Stellwerk abgebildet. Am Abzweig Humboldt kann man zur Altbaustrecke wechseln, wenn es Störungen oder Bauarbeiten an der SFS gibt. Die Züge, welche auf der SFS fahren, müssen ETCS-fähig sein, sonst dürfen sie nicht auf die SFS.

In Tüdering treffen die Strecken von Burgholz nach Großenender und die Strecke von Derental nach Kanashagen aufeinander. Hier, genau wie in Burgholz, muss man aufpassen, dass man die Züge nicht falsch leitet.

Im Stellwerk sind auch noch Anschlüsse zu bedienen. In Burgholz selbst gibt es eine Schüttgutverladung und ein Stahlwerk und in Tüdering ein Tanklager der Merxoil Gruppe.

Auf einigen Strecken sind noch Wärter an den Bahnübergängen tätig. Diese sollten nicht zu früh geschlossen werden. Außerdem ist Disposition gefragt. Güterzüge sollten im Verspätungsfall überholt werden.

Das Stellwerk sollte eventuell zuerst im Sandboxmodus getestet werden, da es für Anfänger zu anspruchsvoll ist.

Viel Spaß wünscht das Team Merxferri.
0 5 5 3,14 3,57 3,35 3,14 3,57 3,35 1|2 0|0 1|3
166
Busigny
Schwierigkeitsgrad
1,68
Unterhaltungsfaktor
2,44
Willkommen!

Busigny ist eine französische Gemeinde mit 2.500 Einwohnern im Département Nord in der Region Hauts-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Cambrai und zum Kanton Le Cateau-Cambrésis. Die Einwohner werden Croquands bzw. Busignois genannt.

Ihr steuert einen Teil der Strecke Paris - Creil - Tergnier - Busigny - Maubeuge - Belgien. Es wird links gefahren.

Viel Spaß wünscht das Team Frankreich.

Zuggattungen in Frankreich
0 2 2 1,68 2,44 2,06 1,68 2,44 2,06 1|2 0|0 0|1
167
Béning
Schwierigkeitsgrad
2,20
Unterhaltungsfaktor
2,92
super poste d'aiguillage, beaucoup de manoeuvre et un traffic de fret interessant
 (>90 min, 2023)
Ruhiger Zugsverkehr, interessant die Lokwechsel, sonst eher langweilig !
 (>90 min, 2019)
Leider recht wenig los, aber vielfältig.
 (30-90 min, 2018)
Tolles Stellwerk. Viel Rangierfahrten. Immer was zu tun.
 (30-90 min, 2018)
Ein unterhaltsames Stw, 4 Lokwechsel auf einmal, da wirds garantiert nicht langweilig.
 (>90 min, 2018)
Willkommen im Stellwerk Bèning.

In diesem Stellwerk steuert Ihr 12 Kilometer der Forbacher Bahn (Saarbrücken-Rémilly) sowie 22 Kilometer nach Sarreguemines.

Die Forbacher Bahn ist ein Teil der internationalen Strecke Frankfurt/Main-Paris die auch mit Hochgeschwindigkeitszügen (ICE, TGV) befahren wird. Erbaut wurde die Strecke um das Jahr 1860 herum als Verlängerung der Pfälzischen Ludwigsbahn. Die Strecke ist elektrifiziert, die Verbindung nach Sarreguemines wird mit Dieselfahrzeugen betrieben.

Betrieb/Besonderheiten/Informationen:
  • im gesamten Stellwerk herrscht Rechtsbetrieb
  • Wende lt. Fahrplan ist jeweils auf beiden Gleisen eingerichtet
  • Gleise mit dem Zusatz "lang" dienen dem Zweck das Güterzüge bis zum Signal vorfahren
  • die Wechsel von E-Lok auf Diesellok finden im Gbf Béning/Forbach statt
  • die Wechsel von Diesellok auf E-Lok finden im Bahnhof Béning statt
  • Güterzüge von/nach Sarreguemines haben Fahrzeitreserven
  • der Anschluß TOTAL Petrochemicals in Creutzwald wird zweigleisig betrieben und bedient die größte Raffinerie der Region
  • vom Anschluß Framafer Gleisbau fahren neben den üblichen Gleisbauzügen auch Wartungszüge für die LGV Est Européenne ab
  • der Anschluß Egerland-Group bietet Platz für 8000 Neuwagen und ist ein Hauptumschlagsplatz für Kraftfahrzeuge im Nordosten Frankreichs
  • Gleiswechselbetrieb ist nicht vorhanden
  • direkte Übergaben sind zu den Nachbarstellwerken Saarbrücken Hbf, Sarreguemines und Rémilly möglich

Viel Spaß mit diesem Stellwerk wünscht Euch das Team Frankreich.

--> Zuggattungen in Frankreich
0 3 4 2,20 2,92 2,56 2,20 2,92 2,56 1|2 0|0 1|0
168
Béthune
Schwierigkeitsgrad
Unterhaltungsfaktor
Willkommen in Béthune!

Béthune ist eine französische Gemeinde im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Béthune ist Mitglied im Gemeindeverband Béthune-Bruay, Artois-Lys Romane.

Der Bahnhof Béthune liegt an der Bahnstrecke Arras – Dunquerke und der Bahnstrecke Fives – Abbeville. Der Bahnhof wird von Hochgeschwindigkeitszügen (TGV) nach Paris und Dunkerque sowie von Regionalzügen in Richtung Lille, Arras, Saint-Pol-sur-Ternoise und Calais bedient.

Ihr steuerte Teile der TER-Linien:
  • 6 Hazebrouck - Lens
  • 7 St-Pol-sur-Terneuse - Lille (via Don - Sainghin)

Es wird links gefahren.

Viel Spaß wünscht das Team Frankreich.

Zuggattungen in Frankreich
0 3 3 1|2 0|0 0|1
169
Böblingen - Herrenberg
Schwierigkeitsgrad
1,91
Unterhaltungsfaktor
3,02
Es gab keine Klagen
 (30-90 min, 2021)
gut für Anfänger. ohne verspätungen jedoch langweilig
 (30-90 min, 2020)
Böblingen - Herrenberg ist ein meiner beliebte Posten
 (>90 min, 2019)
Sehr nettes Stw. Bloß immer auf die passende Zugfolge im längeren Abschnitt achten!
 (>90 min, 2018)
Reger S-Bahn-Verkehr aber sonst eher langweilig.
 (30-90 min, 2017)
Die S-Bahn läuft immer leichte verspätung auf zwischen THE und TBO. Auch wann er pünktlich ist.
 (30-90 min, 2017)
Des Stellwerk ist manchmal stressig aber es macht sehr viel Spaß.
 (<30 min, 2017)
Sehr leichtes Stw, nach kurzer Übungszeit auch für Anfänger geeignet
 (30-90 min, 2017)
Recht ruhiges Stellwerk, aber bei Verspätungen nach Sindelfingen teilweise recht eng
 (>90 min, 2017)
Das ist einer meiner Lieblingsstellwerke. Es ist immer viel zu tun aber man behält den überblick
 (30-90 min, 2016)
Zu viel Routine-Handlungen
 (30-90 min, 2016)
Ein tolles Strecken-Stw.
 (30-90 min, 2016)
gut für ANfänger geeignet, leichte Streckenführung, verstehbare und einfache Bahnhöfe, Verkehrsaufko
 (30-90 min, 2015)
Tolles Stellwerk
 (30-90 min, 2015)
Willkommen im Stellwerk Böblingen-Herrenberg

Ihr steuert den Verkehr der Gäubahn im Landkreis Böblingen. Das Stellwerk beginnt kurz hinter Stuttgart-Rohr und endet kurz nach dem Bahnhof Bondorf.

Auf der Gäubahn selbst verkehrt die ICE-Linie Stuttgart - Zürich im 2-Stunden-Takt. Des weiteren bedienen die RegionalExpress-Linien von Stuttgart nach Singen bzw. Horb/Freudenstadt das Stellwerk und bilden nahezu einen Stundentakt. Weiterhin verkehrt die S-Bahn S1 bis Herrenberg im 30-Minuten-Takt, der in der Hauptverkehrszeit auf 15 Minuten verdichtet wird. Zusätzlich fahren einzelne Verstärkerleistungen im Anschluss an die S-Bahn nach Bondorf und teilweise weiter in Richtung Horb.

Wichtigster Abzeig der Strecke ist der Abzweig der Rankbachbahn nach Renningen in Böblingen. Dieser ist vor allem für den Güterverkehr von Bedeutung. Zum einen wird die Strecke zur Umgehung des Stuttgarter Stadtgebiets benutzt, zum anderen sorgen auch große Industrieansiedlungen in Sindelfingen (Daimler) für einen regen Güterverkehr. Ab Sommer 2010 fährt die S60 im Vorlaufbetrieb auf einem Teil dieser Strecke im 30-Minuten-Takt.

Zwei weitere wichtige Anschlussstrecken sind im Stellwerk zu finden:
Im Bahnhof Böblingen zweigt die Schönbuchbahn nach Dettenhausen ab, die im 30-Minuten-Takt von der WEG bedient wird. Die zuvor stillgelegte Strecke wurde 1996 reaktiviert und erreicht heute rund drei mal so viele Fahrgäste als ursprünglich prognostiziert. Sie hat somit Vorbildcharakter für die erfolgreiche Übernahme von Eisenbahnstrecken durch kommunale Träger.
Auch die zweite Strecke zählt in die Kategorie erfolgreicher Übernahmen. Die in Herrenberg abzweigende Ammertalbahn nach Tübingen wurde 1999 reaktiviert und von der Deutschen Bahn im Auftrag des Zweckverbandes betrieben. Auch hier fahren die Züge alle halbe Stunde.

Anbindung:
Das Stellwerk ist an das Stellwerk Stuttgart-Vaihingen angebunden. Gleiswechselbetrieb ist möglich.

Zu beachten:
Die S-Bahn wendet in Herrenberg aus Sim-technischen Gründen nicht am Bahnsteig sondern über die Abstellanlage.
Der Zwischentakt der S-Bahn wird teilweise nur bis Böblingen geführt, da die Trasse durch den ICE belegt ist.
Die Wende in Herrenberg ist über beide Gleise möglich. Ihr müsst Euch selbst das passende Gleis aussuchen.
Achtet insbesondere auf die Güterzüge zur Anbindung der Industrie in Ehningen, da diese im Bahnhof Gärtringen umsetzen müssen.
0 4 4 1,91 3,02 2,46 1,91 3,02 2,46 1|2 0|0 1|3
170
Büchen
Schwierigkeitsgrad
1,99
Unterhaltungsfaktor
3,08
Super Stellwerk, viele GZ, einige ICE und einige RE, macht Spaß!
 (30-90 min, 2024)
Nett gemacht gerade mit den Nebenstrecken nach Lüneburg und Lübeck.
 (<30 min, 2024)
ohne Störungen total langweilig.
 (>90 min, 2023)
Hier kein Umsetzen und Rangieren, dafür mal einen Güterzug beiseite nehmen..wie im RL
 (>90 min, 2022)
Mal ein Güterzug beiseite nehmen und den IC vorlassen - wird nicht langweilig....
 (<30 min, 2022)
Im Spieleabend mit vielen Umleitungen über eingleisige Strecken sehr herausfordernd
 (>90 min, 2022)
Perfekt für Anfänger auch zum üben mit Vorrängen von Zügen Spielzeit ~120 Min
 (>90 min, 2022)
Leider zu hohe Fluktuation.
 (30-90 min, 2022)
Schönes Stw für einen gemütlichen Abend. Abwechslung mit Hauptbahn HH -B und eingleisiger Strecke.
 (30-90 min, 2022)
Wenn die ICE überholen sollen - gar nicht so einfach....
 (>90 min, 2022)
joar.....
 (<30 min, 2022)
Heute einiges zu disponieren mit netten Nachbarn. Abwechslungsreicher Verkehr,nicht zu anspruchsvoll
 (30-90 min, 2022)
macht immer wieder Spaß
 (>90 min, 2021)
einer meiner Lieblingsstellwerke
 (>90 min, 2021)
Hier steuert Ihr die Berlin-Hamburger Bahn von der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern bis Aumühle sowie ein Stück der Bahnstrecke Lübeck-Lüneburg.
Büchen ist Knotenpunkt der Eisenbahnstrecken Lübeck-Lüneburg und Hamburg-Berlin. Der Bahnhof ist IC/EC-Halt der Linie Hamburg-Berlin-Dresden-Prag.

Um Reisenden aus Lüneburg in Büchen ein Umsteigen in Richtung Schwerin zu ermöglichen, halten die Züge dort rund 20 Minuten.

In Aumühle ist seit 1969 der Endpunkt der S-Bahn Hamburg, jetzt der S 21. In Richtung Büchen verkehren Regionalbahnen, Lübeck Flughafen ist Bedarfshalt.

Alle Signale und Weichen haben realitätsnahe Bezeichnungen, in den Schildern sind jeweils die Bereichskennziffer angehängt (z.B. 5F für das Einfahrsignal in Pogeez).

Viel Spass wünscht das Erbauer-Team Hamburg - Schleswig-Holstein
0 4 4 1,99 3,08 2,54 1,99 3,08 2,54 1|2 0|0 4|1
171
Bückeburg-Stadthagen
Schwierigkeitsgrad
2,27
Unterhaltungsfaktor
3,09
Ich glaub ich schlaf ein. Hier ist ja gar nichts los.
 (30-90 min, 2023)
Es könnte etwas mehr Verkehr sein . LG
 (<30 min, 2023)
Mega Entspannt ab und zu paar mehr züge aber mega spaß weiter so
 (30-90 min, 2023)
Wunderbares Stellwerk
 (<30 min, 2022)
sehr abwechslungs recih zwischen endspannen und viel zu tun
 (>90 min, 2022)
zu kurz heute, war gut, mehr Rangierverkehr,
 (30-90 min, 2022)
Abwechslung auf der Hauptbahn, wenig los auf der Eingleisigen. Schönes Stw, nicht zu anstrengend.
 (>90 min, 2022)
macht Spaß und viel Verkehr
 (>90 min, 2021)
eigentlich recht einfach aber bei stromausfal oder störungen kniffelig spieldauer 120minuten
 (>90 min, 2021)
bei verspätungen etwas schwer aber sonst super sehr unterhaltsam kann man lange spielen
 (>90 min, 2021)
Die Stzörung am Ende war echt knifflig
 (>90 min, 2021)
Nettes Stellwerk, aber etwas merkwürdige Platzierung der Akzeptoren
 (>90 min, 2019)
Sehr Übersichtlicher Zugbetrieb
 (30-90 min, 2019)
Auch für Anfänger
 (>90 min, 2019)
Willkommen im Streckenstellwerk Bückeburg-Stadthagen!

Zu finden ist dies an der wichtigen Hauptstrecke von Hannover nach Hamm. Hier verkehrt alles, vom ICE bis zum einfachen Güterzug. Außerdem ist die NATO-Bahn von Minden nach Nienburg verbaut. Diese eingleise Hauptbahn hat eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und zum Teil lange Blockabschnitte. Bei Verspätungen ist hier besondere Vorsicht gefragt.

Allgemeine Hinweise:

Die beiden Nachbarstellwerke Minden und Wunstorf sind mit GWB ausgestattet! Also ihr könnt auch Züge im Gegengleis an die beiden benachbarten Stw schicken. Aber Absprache nicht vergessen ;)

Alle Güterzüge zwischen Minden und Wunstorf haben Fahrzeitreserven eingebaut bekommen. Ihr als Fahrdienstleiter müsst Überholung für Güterzüge, die es reichlich gibt, je nach Betriebslage durchführen.

Viel Spaß!
0 3 3 2,27 3,09 2,68 2,27 3,09 2,68 1|2 0|0 8|3
172
Bülach
Schwierigkeitsgrad
2,25
Unterhaltungsfaktor
3,03
Entspannt. Ab und an etwas zum Knobeln auf den eingleisigen Strecken.
 (>90 min, 2023)
Hübscher einspuriger Anbau. Bringt Umleitungsmöglichkeiten und erhöht den Spielspass.
 (30-90 min, 2022)
Nicht schlecht dieses Stw. Leider fehlen Gütergleise in EMB=Embraport, REK=Solvay + HUEW=Holcim.
 (30-90 min, 2022)
Viel Einspur & viele Zugsgattungen, was bei Verspätung einiges Dispositionsgeschick erfordert.
 (30-90 min, 2022)
Abwechslungsreicher Verkehr, abwechslungsreiche Strecken.
 (>90 min, 2019)
mehr güterzüge wäre nett
 (>90 min, 2017)
Great game
 (30-90 min, 2016)
Anfangs etwas unübersichtlich. Recht wenig Verkehr, daher selten Probleme an den Engstellen
 (30-90 min, 2015)
mit der zeit sehr langweilig.
 (>90 min, 2015)
Herzlich willkommen in Bülach

Mit ungefähr 20'000 Einwohnern gehört Bülach für Schweizer Verhältnisse schon zu den grösseren Orten. So überrascht es nicht, dass die Stadt Hauptort des gleichnamigen Bezirks ist.

Auch im Eisenbahnverkehr bildet Bülach einen Knoten, was man an den umfangreichen Gleisanlagen erkennen kann. Dabei kann der Bahnhof durchaus als zweigeteilt angesehen werden, ein Teil für die Züge in den Raum Zürich, der andere in Richtung Winterthur. Nach der nördlichen Bahnhofseinfahrt sind die beiden Teile nicht mehr miteinander verbunden.
Folgen wir der Strecke nach Norden, so zweigt im nächsten Bahnhof Eglisau die Strecke über Zweidlen und Rekingen Richtung Bad Zurzach und schliesslich Koblenz ab. Über die eingleisige Rheinbrücke gelangt man nach Hüntwangen, wo ein Kieswerk für Güterverkehr sorgt. Mit Rafz ist danach der letzte Bahnhof des Stellwerks erreicht.
Von Bülach aus führt ebenfalls eine Strecke nach Winterthur, welche ist durchgehend einspurig und bis Winterthur Wülflingen dargestellt wird.

Der Fernverkehr zwischen Zürich und Schaffhausen führt in Form einer InterCity- und RegioExpress-Verbindung durch das Stellwerk, teilweise sogar internationale Züge als ICE.
Von Rafz oder Schaffhausen aus nach Süden über Niederglatt fährt die S9 der S-Bahn Zürich auf dieser Strecke. Zwischen Bülach und Winterthur verkehrt ausserdem die S41. Die S36 verkehrt zwischen Bülach und Waldshut und fährt zwischen Bülach und Eglisau ohne Halt.
Im Güterverkehr dient das Stellwerk als nördliche Zufahrt in den Raum Zürich, ebenfalls sorgt das bereits erwähnte Kieswerk für einige Güterzüge. Ausserdem können Tankzüge, die via Koblenz vom Rheinhafen Basel Richtung Niederglatt fahren, beobachtet werden.

Das Stellwerk Bülach hat vier Nachbarn. In Richtung Zürich folgt das Stellwerk Unterland, soll es weiter nach Schaffhausen gehen so ist der entsprechende Nachbar Neuhausen. Hinter der Ausfahrt Bad Zurzach folgt das Stellwerk Baden und in Richtung Winterthur heisst euer Nachbar Winterthur.

Das Stellwerk bietet abwechslungsreichen, jedoch nicht allzu dichten Verkehr und ist deshalb auch Anfängern zu empfehlen.

Das Erbauer-Team Schweiz wünscht euch viel Spass mit Bülach.

--> Zugnummern der Schweiz || www.sbb.ch
0 4 4 2,25 3,03 2,64 2,25 3,03 2,64 1|2 0|0 0|0
173
Bültum
Schwierigkeitsgrad
3,23
Unterhaltungsfaktor
3,20
Super Stellwerk, viel Abwechslung.
 (>90 min, 2023)
Ein sehr schweres Stw, mit sehr starkem Zugsverkehr. Hatte Mühe mit der Übersicht, wo ist jetzt was?
 (30-90 min, 2023)
Willkommen im ESTW Bültum!

Bültum ist eine alte Hansestadt, welche mit einer schönen Altstadt ein wahrer Touristenmagnet ist. Außerdem ist das Meer nicht weit, deshalb sind viele Touristen unterwegs, welche auch mit der Bahn fahren.

Durch den Ausbau der „Nord-Ost-Bahn“ wurde das gesamte Gleisvorfeld in dem bis dahin kleinen Hbf saniert und sieht nun etwas „interessant“ aus.

In Bültum zweigt die "Nordheidebahn" nach Syna über Nordtal und Leinde ab.

Des Weiteren zweigt im Gleisdreieck Wollkrahn - Rottum - Emderbach die "Niederheidebahn" nach Thalingen ab. Diese ist eingleisig und meist voll ausgelastet. Im Winter müssen Zugkreuzungen mit Thalingen gut abgesprochen werden, damit kein Zug unnötig Verspätung bekommt.

In Bültum Ost zweigt die Stichstrecke zum Hafen ab. Der Hafen war früher ein wichtiges Drehkreuz für Waren. Heute ist er nur noch für Touristen von Bedeutung, da hier etliche Fähren verkehren. Zwei Güterzüge bedienen den Hafen pro Tag, welche Fische und andere Meerestiere von der Hochseefischerei Richtung Norderstedt liefern.

In Bültum gibt es ein großes Betriebswerk, in dem sogar ICEs gewartet werden können. Des Weiteren beherbergt das BW Innenreinigungs- und Außenreinigungsplätze. Auch für lokbespannte Züge und Triebwagen gibt es genug Stellplätze.

Die Gütergleise in Bültum (Gleise 7-11) werden meist von Überholungen genutzt. Daneben gibt es aber auch einige Anschlüsse in Bültum: Das IG Bültum, die Eiswaren Strassl GmbH und die Fleischerei Bäck KG.

In Jaberhausen gibt es zudem noch ein Elektroniklager, welches als Elektronikhandel gekennzeichnet ist.

Betriebliche Hinweise

Überholungen sind rar und sollten gut gewählt sein.
Displays befinden sich normalerweise über dem dazugehörigen Gleis. Ist dies nicht so, sind sie mit einer grauen Linie mit dem Gleis verbunden.
Zugfahrten haben vor Rangierfahrten IMMER Vorrang. Die Bereitstellungsfahrten vom BW haben genug Zeit am Bahnsteig, um auf einen ein- oder ausfahrenden Zug zu warten.
Die Deckungssignale an den Gleisen 1, 2, 5 und 6 ermöglichen die Einfahrt in ein belegtes Gleis, NICHT aber den Halt am Bahnsteig, wenn ein anderer Zug ihn belegt. Auch eine Doppelbelegung ist so NICHT möglich.

Durch die Größe des Stellwerkes ist es für Anfänger nicht geeignet. Des Weiteren sollte man Bültum mit zwei Bildschirmen spielen, da das Stellpult sonst nicht ganz auf einen Monitor passt.

Viel Spaß in Bültum wünscht das Erbauerteam Merxferris!
0 2 2 3,23 3,20 3,21 3,23 3,20 3,21 1|2 0|0 1|3
174
Bünde (Westf.)
Schwierigkeitsgrad
1,94
Unterhaltungsfaktor
2,80
zu wenig Verkehr
 (<30 min, 2021)
Heut war fast nix los hier.
 (<30 min, 2018)
Ein sehr schönes kleines STW, man hat viel zu tun dennoch sehr leicht. Mit Störungen sehr Unterhalts
 (>90 min, 2017)
schön war es diesmal, einiges zu tun (207 min.)
 (>90 min, 2016)
eigentlich leicht aber wenn man versehentlich etwas mehr stau verurs. kann es sehr anstr. werden.
 (30-90 min, 2015)
spaßíg... Verspätungen ohne Ende, Zugfolge galore - wie im echten Leben
 (30-90 min, 2015)
Übersichtlich + gut zu steuern.
 (>90 min, 2014)
Ein gutes Stellwerk, um den Fahrplan durcheinanderzubringen!
 (>90 min, 2013)
gut für nebenbei
 (>90 min, 2013)
Im Regelbetrieb fast ganz einfach, sobald störungen vorhanden sind, wird es ein reines Caos
 (30-90 min, 2012)
Eine gleichzeitige Ein- und Ausfahrende Anschlussb. in Besta zusammen mit der ERB ist nicht leicht.
 (>90 min, 2012)
Der Bahnhof Bünde (Westf.) ist ein kleiner Bahnhof einer kleinen Stadt. Von diesem Stellwerk werden auch die anderen Bahnhöfe der Strecke Osnabrück - Löhne gesteuert.
Darüber hinaus wird in diesem Stellwerk die eingleisige Strecke Bünde - Rahden gesteuert.

Der Zugverkehr ist nicht besonders dicht, aber durch seine Mischung aus Güter-, Regional- und Fernverkehr sehr abwechslungsreich. Durch die teilweise langen Blockabschnitte ist eine gute Vorausplanung des Verkehrs durch den diensthabenden Fahrdienstleiter notwendig.

Die Strecke nach Herford ist komplett eingleisig und verfügt über keine Kreuzungsmöglichkeiten. Vor Zugfahrten unbedingt mit dem Fdl Herford - sofern online - absprechen. Die Fahrzeit von Kirchlengern nach Herford beträgt 8 Minuten.
0 3 3 1,94 2,80 2,37 1,94 2,80 2,37 1|2 0|0 0|0
175
Bützow-Güstrow
Schwierigkeitsgrad
2,21
Unterhaltungsfaktor
3,37
Sehr kurzweiliges Stellwerk. Das Steuern des Taktknotens macht richtig viel Spaß!
 (>90 min, 2023)
Dieses Stw macht Spass, komme immer wieder gerne.
 (30-90 min, 2023)
Heute das erste Mal hier gewesen. Hat mich positiv überrascht u. Spaß gemacht!
 (30-90 min, 2022)
Anspruchvolles Stw, Einspuren mit regem Verkehr, dazu als "Leckerli" 12 Bü's die zu bedienen sind!
 (>90 min, 2021)
..sehr herausfordernt... Danke..
 (>90 min, 2019)
Wenig los im schweren Winter. Auf den eingleisigen Strecken wird's dann natürlich trotzdem eng.
 (>90 min, 2018)
Viel Durchgang, aber auch Zeiten, da wird es mulmig mit viel Rangierverkehr. Gerne wieder.
 (30-90 min, 2018)
Verspätungen natürlich schwierig. Beim Rangieren bei Verspätungen aufpassen (zufahren z.B.)
 (>90 min, 2018)
bei Störungen wir es schwierig
 (>90 min, 2016)
sehr gut
 (30-90 min, 2016)
wenn man ddie BÜs im Auge behält, ist das STW gut zu meistern und macht Spaß!
 (30-90 min, 2016)
Das Gleisdreieck Güstrow - Bützow/Schwaan ist schon interessant.
 (>90 min, 2016)
zum einstieg okay
 (<30 min, 2016)
Macht Spass! Gibt viel zu rangieren und disponieren!
 (>90 min, 2016)
Es handelt sich nicht um ein reines Bahnhofs-, sondern eher um ein Streckenstellwerk für das "norddeutsche Gleisdreieck" rund um Schwaan (Ri. Rostock), Bützow (Ri. Hamburg/Lübeck) und Güstrow (Ri. Berlin). Um das Stellwerk etwas interessanter zu machen, wurde mehr Güterverkehr als in der Realität eingefügt. Dadurch kann es schon mal eng werden, besonders auf den eingleisigen Strecken. Aus diesem Grunde sind auch zusätzliche Blocksignale verbaut, die es in der Realität nicht gibt.

Immer zur vollen Stunde erwacht der Bahnhof Güstrow, denn dort befindet sich ein sogenannter Nullknoten. Züge verschiedener Linien treffen aufeinander und die Fahrgäste können von jeder Linie zu jeder Linie umsteigen. Zur ungeraden Stunde treffen sich sogar 6 Züge. Wie man das mit nur 4 Gleisen schafft? Seht selbst!

In Bützow sind die Fahrpläne so gestaltet, dass die Züge aus Güstrow oft Anschluss nach Bad Kleinen und Hamburg besitzen.

Zwischen Güstrow und Priemerburg gibt es zwei eingleisige Strecken, die parallel verlaufen. Das obere schnelle Hauptbahngleis wird in der Regel von Zügen von/nach Lalendorf genutzt, das untere langsame Nebenbahngleis für Züge von/nach Plaaz und Karow (Meckl). Ein Streckenwechsel ist bei Bedarf möglich.
0 3 3 2,21 3,37 2,79 2,21 3,37 2,79 1|2 0|0 0|0
176
Calais Ville
Schwierigkeitsgrad
1,83
Unterhaltungsfaktor
2,62
Laaaange Blöcke und wenig Züge, aber gut gemacht. Lucy
 (30-90 min, 2024)
Viel Strecke mit etwas Bf und ab und zu ein Zug, es gibt besseres in der Region "Hauts-de-France".
 (30-90 min, 2023)
traffic facile à gérer, attention entre lts et calais en cas de retards !
 (>90 min, 2023)
Willkommen in Calais Ville!

Calais (veraltet niederländisch Kales; veraltet deutsch Kalen) ist eine Hafenstadt im Norden Frankreichs. Der nach dem Ort benannte Pas de Calais – Schritt über die Meerenge, englisch Strait of Dover, bzw. neutral benannte Ärmelkanal (franz. La Manche) hat hier gegenüber von Dover seinen viel benutzten südlichen Hafen.

Calais befindet sich an der engsten Stelle des Ärmelkanals, nur 34 km von der Südküste Englands entfernt. Bei guter Sicht sind die Kreidefelsen von Dover sichtbar. Der Ort ist neben Boulogne der wichtigste Hafen für den Schiffsverkehr mit England. In der Nähe liegt das französische Portal zum Eurotunnel in Coquelles/Sangatte.

Der Bahnhof wurde 1849 eröffnet und ersetzte den provisorischen Bahnhof St. Pierre, der 1846 eröffnet worden war und später zum Standort eines Rangierbahnhofs wurde. Im Jahr 1900 wurde die meterspurige Chemin de fer d'Anvin à Calais (CF AC) von St. Pierre nach Calais-Ville verlängert, was die Stilllegung von St. Pierre ermöglichte.

Er ist der Hauptbahnhof für den Nah- und Nahverkehr in Calais. Ein weiterer Bahnhof Calais-Fréthun, von dem aus Fernzüge abfahren, ist mit einem kostenlosen Shuttle-Bus-Service verbunden (um in Züge nach Paris umzusteigen). Es gibt eine dritte kleinere Station in Les Fontinettes.

Es wird links gefahren.

Viel Spaß wünscht das Team Frankreich.

Zuggattungen in Frankreich
0 3 3 1,83 2,62 2,23 1,83 2,62 2,23 1|2 0|1 0|1
177
Calais-Fréthun
11m
Schwierigkeitsgrad
1,92
Unterhaltungsfaktor
3,23
j'aime beaucoup ! Aujourd'hui c'est l'anniversaire des 30 ans du tunnel sous la manche
 (>90 min, 2024)
Dir Shuttlezüge halten einem auf Trab.
 (>90 min, 2024)
Der Shuttle-Verkehr is heftig, aber gut beherrschbar. Wenig EST-Züge dazwischen, passt aber. Lucy
 (>90 min, 2024)
Normalbetrieb nicht schlecht, man kann bisschen stellen, mit Störungen bestimmt sehr interessant
 (30-90 min, 2023)
Auch wenn der Bahnhof für das Tunnelshuttle groß ist, ist es eher ein Streckenstellwerk.
 (>90 min, 2023)
Durch den Shuttleservice ist der Eurotunnel gut ausgelastet. Ein gelungenes Stellwerk.
 (30-90 min, 2023)
Willkommen in Calais-Fréthun!

Calais-Fréthun ist ein Bahnhof auf dem Gebiet der Gemeinde Fréthun, rund sieben Kilometer von der französischen Stadt Calais entfernt.

Die Anlage besteht aus einem Betriebsbahnhof und einer Station für den Personenverkehr, an der sowohl TGV-, Eurostar- als auch gewöhnliche Personenzüge halten. Der Personenbahnhof befindet sich an der Schnellfahrstrecke LGV Nord, am Ausgang des Eurotunnels. Die Bahnsteige für den Hochgeschwindigkeits- und für den Regionalverkehr sind auf verschiedenen Ebenen angeordnet.

Der Betriebsbahnhof liegt direkt parallel zur Kehrschleife der Pendelzüge für die Autoverladung durch den Kanaltunnel an der Strecke nach Calais und der „klassischen“ Bahnstrecke nach Lille.

Betrieb:
  • es wird links gefahren
  • manche Züge nach Boulogne Ville müssen im Bahnhof Calais-Fréthuhn über Gleis 1 (im Gegengleis bis zur Üst) ausfahren, weil ein TGV auf Gleis 2 wendet (bei Verspätungen ein schöner "Knackpunkt")
  • achtet unbedingt auf die wenigen haltenden Eurostar (Routine ist der Feind), wir wollen die Fahrgäste ja nicht im Schotter aussteigen lassen

Viel Spaß wünscht das Team Frankreich.

Zuggattungen in Frankreich
0 2 2 1,92 3,23 2,58 1,92 3,23 2,58 1|2 0|0 0|1
178
Calanda
Schwierigkeitsgrad
1,93
Unterhaltungsfaktor
3,20
Gemütliches Stw. Bei Interesse kann man die Anschlüsse SBB <-> RhB sicherstellen.
 (>90 min, 2023)
rangieren der arosabahn war in der startaufstellung etwas knifflig
 (>90 min, 2022)
Immer wieder gerne
 (30-90 min, 2021)
Gut zum Entspannen und doch immer etwas Betrieb.
 (>90 min, 2019)
Verbugter Zug hat mir den Spass ruiniert
 (<15 min, 2018)
hen hao de jingyan
 (30-90 min, 2018)
schönes Stw für zwischendurch. Schweiz halt, alles geregelt und nicht zu eng getaktet
 (30-90 min, 2018)
Bei pünktlichem Verkehr eher leicht. Hatte auch nicht viel zu rangieren.
 (30-90 min, 2017)
etwas wenig los & sehr berechenbar im Taktverkehr ...
 (>90 min, 2017)
Vorallem der RhB-Teil ist abwechslungsreich. Display mittig zw. Chur und Landquart wäre praktisch!
 (>90 min, 2017)
super Stellwerk, nicht zu stressig
 (>90 min, 2017)
schönes Stellwerk, ohne Störung beherschtbar, aber interessant
 (>90 min, 2017)
Wird immer besser. Die Frachtzüge bringen Spielspass
 (>90 min, 2016)
Schönes Stellwerk
 (>90 min, 2016)
Calanda ist der Hausberg von Chur.

In diesem Stellwerk steuert ihr (wie der grosse Bruder in der SBB Betriebszentrale Ost) die Strecke ab Bad Ragaz bis nach Chur.

In Chur treffen die beiden Bahngesellschaften SBB und RhB zusammen. Die RhB ist eine Privatbahn im Bündnerland und verkehrt auf Schmalspur.

Die Schmalspur wurde auch im Stellwerk berücksichtigt. In der Realität gibt es Gleise, die sowohl für Normal- sowie für Schmalspur zu befahren sind.

Daher Gleise 1-2 + 10-14 => Schmalspur
Gleise 4-9 => Normalspur

Viel Spass

=> Zugnummern der Schweiz (Wikipedia - Punkt 6) || www.sbb.ch
0 3 3 1,93 3,20 2,56 1,93 3,20 2,56 1|2 0|0 2|0
179
Calau (Niederlausitz)
Schwierigkeitsgrad
1,99
Unterhaltungsfaktor
2,98
Menge an Zügen sowie die Komplexität war managebar und hat mir als Anfänger viel Spaß gemacht
 (>90 min, 2023)
RE bei Stellwerksbeitritt auf gesperrtem Gleis 3
 (<30 min, 2020)
Entspannend nach stressreichen Stunden. Lucy
 (>90 min, 2020)
Macht nur mit "Nachbarn" mehr Spaß.
 (>90 min, 2017)
Nett zum spielen, nur Türstörungen bei Güterzügen sind nicht sehr realistisch.
 (30-90 min, 2017)
trotz gesperrtem Haupt-Durchfahrtsgleis eher gemütlich
 (30-90 min, 2016)
übersichtliches, abwechslungsreiches und auch bei Störungen relativ stressfreies Stellwerk
 (30-90 min, 2014)
Hallo und herzlich willkommen im Stellwerk Calau (Niederlausitz)!

Calau ist eine Kleinstadt im südbrandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Sie liegt südlich des Spreewaldes und wird als Heimat der Kalauer bezeichnet.

Nachgestellt wurde die Bahnstrecke Halle (Saale) - Cottbus zwischen dem Abzw. Lindthal und Kolkwitz Süd, kurz vor Cottbus. Außerdem findet ihr die Strecke Lübbenau - Kamenz auf Abschnitt Lübbenau Süd - Calau in diesem Stellwerk wieder.

Es verkehren folgende Linien:
-RE 10 Cottbus - Calau - Doberlug-Kirchhain - Falkenberg (Elster) - Eilenburg - Leipzig Hbf
-RB 14 Nauen - Berliner Stadtbahn - Berlin Schönefeld Flughafen - Lübbenau - Calau - Senftenberg
-RB 43 Cottbus - Calau - Doberlug-Kirchhain - Falkenberg (Elster)

Viel Spaß wünschen euch
kaffi & das Erbauerteam Berlin-Brandenburg
0 4 4 1,99 2,98 2,48 1,99 2,98 2,48 1|2 0|0 0|23
180
Calbe (Saale) Ost
Schwierigkeitsgrad
1,89
Unterhaltungsfaktor
2,63
Fahrplan gar nicht so langweilig, wie es anfangs den Anschein hat. Gerne wieder.
 (30-90 min, 2020)
recht eintönig, mit Verspätungen trotzdem interessant
 (>90 min, 2016)
unspektakuläres stellwerk, jedoch viel verkehr und schön für anfänger
 (30-90 min, 2014)
Seeeeehr Einfach
 (2011)
Herzlich Willkommen im Streckenstellwerk Calbe(Saale)Ost.

Hier steuert ihr den Bereich vom Abzw. Seehof bis Wulfen(Anhalt), im Bahnhof Calbe (Saale) Ost zweigt die eingleisige Nebenbahn nach Bernburg ab, die im 2 Stunden - Takt verkehrt.

Am Abzw. Seehof die nur sehr selten befahrene Nebenbahn nach Barby, dort verkehren ab und zu einige Güterzüge bzw. Übergabezüge. Der Personenverkehr wurde dort 2004 leider eingestellt.

GWB (Gleiswechselbetrieb) ist im gesamten Stellwerk eingerichtet, die Züge können zu den Nachbarstellwerken (soweit besetzt) direkt übergeben werden.

Und nun viel Spaß beim Simulieren im Stellwerk Calbe(Saale)Ost

wünscht das Erbauer Team Sachsen-Anhalt

0 3 3 1,89 2,63 2,26 1,89 2,63 2,26 1|2 0|0 0|0
181
Cambrai
Schwierigkeitsgrad
1,44
Unterhaltungsfaktor
1,71
Es gibt besseres in der Region "Hauts-de-France"!
 (<30 min, 2023)
Petit réseau calme, pas trop de traffic ni de manoeuvre. Bien pour débutant
 (>90 min, 2022)
Bienvenue!

In diesem Stellwerk steuert ihr ein komplett elektrifiziertes Stellwerk. Ihr braucht also keine Angst vor einer Dieselstrecke haben ;-)
Das Herzstück eures Bahnhofes umfasst das Stellwerk Cambrai, in welches Anschlüsse nach Lourches und Busigny (/Le Cateau) auf der zweigleisigen Hauptbahn. Ebenso steuert ihr die komplett eingleisige Strecke bis Douai mit einer Kreuzungsstelle.

Betrieb:
  • Im Bahnhof Sin-le-Noble stehen euch keine Weichen bis auf die Weiche zur eingleisigen Strecke zur Verfügung.
  • In Aubigny-au-Bac wird in der Regel im oberen Gleis nach links gefahren, allerdings ist diese Regelung nicht fest, und somit dürft ihr hier frei disponieren.
  • Das "c" bei den Bahnsteigen in Cambrai steht für den Halt vor dem Reisendenübergang im jeweiligen Gleis.
  • Das "c" bei den Bahnsteigen in Aubigny-au-Bac steht nur für den Halt vor dem Reisendenübergang im oberen Gleis in Richtung Douai.
  • Die rot unterlegten Signale stellen in dem Sinne keine vollwertigen Signale, sondern nur Haltesignale im Gegengleis vor einem PN oder einer Weiche.



Viel Spaß wünscht das Team France.

Zuggattungen in Frankreich

Weitere Informationen zu Frankreich
0 3 3 1,44 1,71 1,57 1,44 1,71 1,57 1|2 0|0 0|1
182
Cannon Street Station
Schwierigkeitsgrad
1,90
Unterhaltungsfaktor
2,84
The perfect signal box for starters
 (>90 min, 2023)
Das erste Stellwerk was ich mit meinem Kumpel geübt habe, top!!
 (<15 min, 2023)
Bei Verspätung von kuppelnden Zügen kann das nicht immer funktionieren, kein weiterspielen möglich!
 (30-90 min, 2023)
Auch mit Sperrung sehr einfach. Guter Kopfbahnhof für Beginner.
 (30-90 min, 2023)
--- English version below ---



Herzlich willkommen in London Cannon Street!

Mitten im Zentrum von London, teilweise über der Themse, befindet sich der Bahnhof Cannon Street. Er besteht aus 7 Bahnsteiggleisen und ist Bestandteil der South Eastern Main Line. Eine zweigleisige Verbindungskurve verbindet den Bahnhof mit dem nächsten Bahnhof London Bridge. Beide Gleise sind in beiden Richtungen befahrbar. Zusätzlich gibt es eine nicht planmäßig befahrene, eingleisige Verbindungskurve in Richtung Charing Cross. Hier kann bei Bedarf an Spieleabenden umgeleitet werden.

Der Verkehr:
Überwiegend verkehren die Regionalzüge in das nähere Umland. Besonders prominent sind die Ringverkehre auf den Strecken rund um Bexleyheath. Diese bestehen aus 4 Linien, je 2 pro Richtung. Hinzu kommen die Regionalzüge nach Hayes, Orpington und diverse HVZ-Züge an weiter entferntere Orte, wie z.B. Dover oder Hastings.
Da sich am Bahnhof selbst keine wirklich nutzbaren Abstellgleise befinden, werden nicht benötigte Zuggarnituren zu den Depots im Umland gefahren. Dies sind vor allem die Depots in Grove Park und in Slade Green.

Hinweise:
  • Zum Kuppeln von Zügen oder zur doppelten Belegung der Bahnsteige sind die Rangierfahrstraßen am dem letzten Signal zu nutzen.
  • Bei Störungen oder größeren Verspätungen könnt ihr euch mit eurem Nachbarn in London Bridge absprechen, dass ggf. 2 Züge parallel zwischen den Bahnhöfen verkehren können.
  • Die Bahnsteiggleise sind jeweils in 3 Teile geteilt: Rear (am Prellbock mit der normalen Halteposition und der p-Position), Middle (MD) und Front (FT). Jedes Gleis kann so von maximal 3 Zügen belegt werden. Zur Erkennbarkeit bei realistischer Gleisausleuchtung, ist jedes Gleis zusätzlich mit Displays für jeden einzelnen Abschnitt ausgestattet.

Das Erbauerteam Großbritannien wünscht viel Spaß im Herzen Londons! :)

------------------------

Welcome to London Cannon Street!

Cannon Street station is located in the centre of London, partly above the Thames. It has seven platforms and is part of the South Eastern Main Line. A two-track connecting line links the station with the next station, London Bridge. Both tracks are bidirectional. In addition, there is a non-scheduled single-track connecting line towards Charing Cross. It is possible to divert here if required on game nights.

Traffic:
Mostly regional trains are running into the surrounding region. Most prominent are the circular services on the lines around Bexleyheath. These consist of 4 lines, 2 in each direction. In addition, there are regional trains to Hayes, Orpington and various rush hour trains to further destinations, such as Dover or Hastings.
As there are no proper sidings at the station, trains that are not needed are taken to depots in the surrounding region. These are mainly the depots at Grove Park and Slade Green.

Notes:
  • For joining trains or double occupation of platforms, use the shunting routes at the last signal.
  • In the event of disruptions or major delays, you can coordinate with your neighbour in London Bridge so that 2 trains can run simultaneously between stations, if necessary.
  • The platform tracks are each divided into 3 parts: Rear (at the buffer stop with the normal stop position and the p-position), Middle (MD) and Front (FT). A maximum of 3 trains can therefore occupy each track. For identification with "realistische Gleisausleuchtung", each track is equipped with displays for each section.

The team of Great Britain wishes you a lot of fun in the heart of London! :)
0 2 2 1,90 2,84 2,37 1,90 2,84 2,37 1|2 0|0 0|0
183
Caslav (Tschaslau)
Schwierigkeitsgrad
2,14
Unterhaltungsfaktor
3,47
im Sommer easy going. Klare Empfehlung für Liebhaber von eingleisigen Strecken und Rangieren.
 (>90 min, 2024)
Ein sehr schönes Stw. mit viel Abwechslung durch die Anschlüsse und Nebenstrecken
 (>90 min, 2024)
Netter Nebenbahnbetrieb mit Lokumfahrungen ergänzt die Hauptstrecke sehr schön.
 (30-90 min, 2024)
Komme immer wieder gerne hierhin. Die Nebenbahn u.die Rangiearbeiten sind das Salz in der Suppe!
 (30-90 min, 2023)
Schöne Rangieraufgaben im Bahnhofsbereich und auf der Nebenstrecke.
 (<30 min, 2023)
Herzlich willkommen im Stellwerk Caslav (dt. Tschaslau)!

In diesem Stellwerk steuert ihr einen Teil der Strecke 230 von Kolin über Kutna Hora und Svetla nad Sazavou nach Havlickuv Brod sowie die gesamte Strecke 236 von Caslav nach Tremosnice.

Der Mittelpunkt des Stellwerkes ist hier der Bahnhof Caslav. Dieser bietet euch viele Abstell- und Rangiermöglichkeiten sowie einiges an Anschlüssen. Für den Personenverkehr stehen ausreichend Bahnsteige zur Verfügung.
Im unteren Bereich des Bahnhofes spielt sich der Verkehr der Strecke 230 ab. Um nach Tremosnice zu kommen, müssen wir weiter nach oben schauen. Die Bahnsteige dort heißen "mistni nadrazi", was auf deutsch "Ortsbahnhof" bedeutet.
Dazwischen tummeln sich Rangierfahrstraßen und Anschlüsse, die ihr bedienen müsst. Nebst der LESS & TIMBER a.s., welche einen großen Betrieb mit einer Verladung und einem Sägewerk (pila) in Caslav hat, wird noch der Fliegerhorst der Tschechischen Armee (Vojenska vlecka), der Baustoffhändler UNIKOM a.s., das Kohlelager der Firma TEDOP sr.o. sowie ein Schrotthändler und Recycler bedient.
Des Weiteren gibt in Caslav noch ein ehemaliges Depot mit Drehscheibe, welches jedoch schon lange nicht mehr in Betrieb ist. Daher ist es auch für Schienenfahrzeuge nicht mehr befahrbar.
Ganz interessant ist hier noch die Streckenführung der Straße III/33824. Diese führt einmal durch das Gleisfeld, was uns wiederum zur nächsten Besonderheit mit dem Thema Straße bringt.

Die Strecke 235 führt kurz hinter dem Bahnhof Caslav parallel zur Bundesstraße I/17, bevor diese an einem, wir würden es in Deutschland als unmöglich bezeichnen, unbeschrankten Bahnübergang abzweigt. Insgesamt weist dieses Konstrukt 3 Überwege auf. Der erste an der Bundesstraße, direkt danach ein Fahrradweg und als drittes noch die Kreisstraße III/33724, welche dann auch wieder parallel zur Bahnstrecke bis kurz vor Skovice verläuft.
Da die dort eingesetzten Schienenbusse mit höchstens 60 km/h unterwegs sind, werden die Züge daher von allem möglichen überholt.
Angekommen in Skovice zweigt hier ein Anschluss zur Goldbeck Prefabeton ab. Dieser Anschluss war früher eine vollwertige Nebenbahn, sie führte nach Vrdy-Bucice. Seit 1955 ist der Personenverkehr jedoch eingestellt.
In Zleby müssen wir dann die Fahrtrichtung ändern. Diese Kehre ist hier nicht der Topografie geschuldet, wie auf anderen Bahnstrecken (Vergleich: Litvinov - Moldava v Krusnych Horach). Als Anschluss steht in Zleby die Firma SKD Trade bereit, diese stellt und repariert Teile für Schienenfahrzeuge (Getriebe, Motoren, alles von CKD usw.).
Nächster Halt: Ronov! Eine Laderampe, Silo einer Agrargenossenschaft. Mehr gibt es hier nicht. Die Hauptgleise sind im Richtungsbetrieb zu befahren.
Am Zielbahnhof in Tremosnice angekommen, gibt es noch mal die volle Ladung an Anschlussgleisen. Die DAKO a.s. ist einer der größten Hersteller für Druckluftbremsen auf dem Eisenbahnsektor. Die Bremsen von DAKO sind nach dem Prinzip einer Knorr-Bremse entwickelt. Dann gibt es noch das Bauunternehmen Vanostav und die Straßenmeisterei des Landkreises Pardubice (SUSPK) zu bedienen.

Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S20 Kolin - Kutna Hora - Caslav - Svetla nad Sazavou - Havlickuv Brod
  • S27 Caslav - Zleby - Tremosnice
  • R9 Praha-Vrsovice - Praha hl.n. - Kolin - Havlickuv Brod - Brno hl.n.

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Zugfahrten haben hier grundsätzlich Vorrang vor Rangierfahrten!
  • Eine Tankstelle befindet sich in Caslav auf Gleis S1.
  • Es handelt sich um nicht modernisierte Strecken. Alle Bahnsteige sind höhengleich und daher nicht barrierefrei.
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 2 2 2,14 3,47 2,81 2,14 3,47 2,81 1|2 0|0 2|0
184
Castelfranco / Bassano
Schwierigkeitsgrad
2,29
Unterhaltungsfaktor
2,83
Es kommen 5 Strecken zusammen, entsprechend grosser Bf. Leider fehlen die Züge, darum langweilig.
 (30-90 min, 2018)
Nicht viel los für so einen grossen bf mit Umgebung
 (30-90 min, 2016)
Herzlich willkommen in Castelfranco Veneto

Castelfranco Veneto ist eine Stadt von 33.407 Einwohnern in der Provinz Treviso. Zentral gelegen zwischen den Städten Treviso , Padua und Vicenza. Sie ist eine ummauerte Stadt mit einer mittelalterlichen Burg in ausgezeichnetem Zustand.
Hier verkehrt der Nah- und Güterverkehr von/nach Verona und Udine/Trieste.
Gwb ist in alle Stellwerke möglich. In der Mittagszeit wird es etwas ruhiger im Stw. Dies ist aber normal, da in Italien kein Taktfahrplan besteht.
Es ist noch auf die Züge aus Cittadella zu achten, die zu den Gleisen von Fila (St. Martino di Lupari) gehen. Wenn diese verkehrt gesteuert werden, kann man sie nicht "von Hand" wieder zu ihren richtigen Gleisen bringen.
In Italien herrscht Linksverkehr!
Das Team von Italien wünscht Euch jetzt viel Spaß in Castelfranco Veneto.
0 3 3 2,29 2,83 2,56 2,29 2,83 2,56 1|2 0|0 0|0
185
Castrop-Rauxel
Schwierigkeitsgrad
1,91
Unterhaltungsfaktor
3,05
Sau geil
 (>90 min, 2021)
schön, übersichtlich, wenig rangieren, mäßiger Verkehr, Anfängergeeignet
 (>90 min, 2021)
Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, kann man nebenher noch fernsehen...
 (30-90 min, 2018)
Nettes Stellwerk... Interessant für Anfänger welche sich an etwas grösseres heranwagen wollen
 (30-90 min, 2015)
So gut wie nichts los, eher etwas für Anfänger.
 (<30 min, 2015)
Ganz nett, aber keine besondere Herausforderung.
 (30-90 min, 2014)
Leider ein paar recht sinnfreie und ungenaue Rangierfahrpläne
 (>90 min, 2014)
Klasse Stellwerk, Hat viel Spass gemacht.
 (>90 min, 2014)
Hatte irgendwie Probleme mit dem Lokumsetzen in ECA. War aber trotzdem super
 (>90 min, 2014)
mehr rangierverkehr wäre schön (einige güterzüge wenden ohne umzusetzen)
 (<30 min, 2013)
sehr nett
 (>90 min, 2013)
gibt kniflige situationen also mein fazit .. supii
 (>90 min, 2013)
Herzlich Wilkommen im Stellwerk Castrop-Rauxel!

Der Stellbereich umfasst Die Strecke Gelsenkirchen - Dortmund auf dem Streckenabschnitt Herne - Castrop-Rauxel Hbf sowie die Emschertalbahn von Herne bis Herne-Börnig.

Der Zugverkehr ist recht übersichtlich für ein Stellwerk im Ruhrgebiet, allerdings wird eine Menge rangiert.

Hinweis zu der Linie S 2: Ein Zug je Stunde fährt abweichend Richtung bzw. kommt aus Recklinghausen. Diese Züge nutzen dennoch für gewöhnlich die grüne Strecke, um Kreuzungen ab Abzweig zu vermeiden.

Viel Spaß beim Stellen!
0 4 4 1,91 3,05 2,48 1,91 3,05 2,48 1|2 0|0 0|0
186
Celle
Schwierigkeitsgrad
2,28
Unterhaltungsfaktor
3,33
Macht sehr viel Spaß und es wird nie langweilig
 (>90 min, 2024)
war cool
 (30-90 min, 2024)
Zugumleitungen über Soltau sind nicht machbar.
 (30-90 min, 2024)
Ganz nett.
 (30-90 min, 2023)
Geiles Stellwerk! nach dem Umbau
 (>90 min, 2023)
Hauptaufgabe? Züge für Uelzen zu ordnen. Ansonsten gemütlich.
 (>90 min, 2023)
Nettes Update
 (<30 min, 2023)
Bahnübergänge häufig gestört
 (30-90 min, 2023)
Abwechslungsreicher Verkehr aber in dem alten Stellwerkdesign nur dank der Heimatnähe ertragbar.
 (30-90 min, 2023)
Geiles Stellwerk!
 (>90 min, 2023)
Tolles Stellwerk auf der Strecke Hannover-Hamburg!
 (>90 min, 2023)
Durch die Länge verliert man schnell den Überblick.
 (30-90 min, 2023)
viel zu disponieren, ansprechend
 (>90 min, 2023)
Ohne Störungen einfach zu bedienen. Wird aber nicht langweilig; rangieren zur OHE ist nett.
 (30-90 min, 2022)
Herzlich willkommen im Stellwerk Celle!

Euer Tätigkeitsfeld ist die sogenannte "Hasenbahn" im Abschnitt Hannover Vinnhorst - Celle. Diese ist ein Teil der Bahnstrecke Hamburg - Hannover auf dem Korridor von Skandinavien zum Mittelmeer.

In Langenhagen zweigt eine Stichstrecke zum Flughafen Hannover ab, welche im Jahre 2000 zur Expo eröffnet wurde. Außerdem zweigt in Langenhagen auch die "Heidebahn" ab, welche ihr bis zum Endpunkt der S-Bahn Bennemühlen steuert.

In Celle mündet die Güterumgehungsbahn aus Lehrte ein, im Norden befindet sich der Bahnhofsteil Celle Nord der Osthannoversche Eisenbahn (OHE). Hier verkehren Güterzüge sowie hin und wieder Sonderzüge der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg.

Das alles verspricht einen bunten Mix aus S-Bahnen, Güterzügen und ICEs.

ACHTUNG: Die S-Bahn-Linien 4 und 5 dürfen nicht über die Fernbahn zum Hbf geleitet werden, da sonst nicht alle Haltestellen erreicht werden können!

Bei Veranstaltungen auf dem Messegelände in Hannover Laatzen verkehrt zusätzlich die Linie S8 Flughafen-Hannover Messe/Laatzen.

Viel Spass in Celle!
0 4 4 2,28 3,33 2,80 2,28 3,33 2,80 1|2 2|1 8|3
187
Cerny Kriz (Schwarzes Kreuz)
Schwierigkeitsgrad
1,22
Unterhaltungsfaktor
3,73
Leider (wie in echt) kaum Betrieb, da hätte man gern 2 Stellwerke zusammenlegen können.
 (>90 min, 2024)
Sehr einfach, wenn alles pünktlich. Genug Kreuzungsmöglichkeiten. Wenig Rangierarbeit.
 (30-90 min, 2023)
Herzlich willkommen im Stellwerk Cerny Kriz (dt. Schwarzes Kreuz)!

In diesem Stellwerk steuert ihr zwei nicht elektrifizierte Nebenbahnen im Herzen des Böhmerwaldes. Zum einen die Strecke 194 aus Ceske Budejovice über Cesky Krumlov nach Cerny Kriz, zum anderen einen kurzen Abschnitt der Strecke 197 von Cicenice über Volary, Cerny Kriz nach Nove Udoli.

Die Streckenabschnitte in diesem Stellwerk sind in einem guten Zustand, sie wurden vor wenigen Jahren grundlegend saniert. Die Bahnsteige sind barrierefrei ausgebaut (Polecnice ausgenommen) und die Leit- und Sicherungstechnik wurde auf den neusten Stand gebracht. Lediglich der Abschnitt von Cerny Kriz nach Nove Udoli wird im Zugleitbetrieb nach Vorschrift D3 betrieben.
Auf der Strecke 194 finden wir viele Ladeplätze. In Hroni Plana hat zudem der Infrastrukturbetreiber SZDC eine Halle. In Nova Pec müsst ihr das örtliche Sägewerk bedienen. Die Züge dorthin werden durch die CD Cargo gefahren.
Interessant sind die Haltepunkte Polecnice und Stozec. Hierbei handelt es sich um sogenannte "nakladiste zastavka" - kurz nz. Dies sind Haltepunkt, welche mit einem örtlichen Anschluss oder einer Verladung verbunden sind. Diese sind entweder von beiden Seiten mit einer Trapetztafel gesichert (Vergleichbar mit dem deutschen Signal Ne 1) oder es ist einfach nur eine verriegelte Weiche auf der Strecke. Damit solche Betriebsstellen auch hier im Simulator gespielt werden können, gibt es bei uns das Rundum-sorglos-Paket. In Polecnice nz findet ihr eine der größten Holzverladungen im tschechischen Teil des Simulators. Dagegen sind in Stozec nz einfach nur ein paar Nebengleise, in denen Wagen abgestellt werden können.
Der Bahnhof Nove Udoli befindet sich kurz vor der Staatsgrenze. Die Strecke führte früher einmal bis in das deutsche Passau.


Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S4 Ceske Budejovice - Cesky Krumlov - Nove Udoli/Volary
  • S7 Cicenice - Volary - Cerny Kriz - Nove Udoli

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Verlegt bei Verspätungen die Kreuzungen gerne in andere Bahnhöfe. Beachtet aber die Fahrzeiten der Züge!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 2 2 1,22 3,73 2,48 1,22 3,73 2,48 1|2 0|0 0|0
188
Ceska Kamenice
Schwierigkeitsgrad
1,55
Unterhaltungsfaktor
3,97
Herzlich willkommen im Stellwerk Ceska Kamenice (dt. Böhmisch Kamnitz)!

In diesem Stellwerk steuert ihr einen Teil der Strecke 080 von Bakov nad Jizerou über Ceska Lipa nach Jedlova sowie einen Teil der Strecke 081 Decin hl.n. - Ceska Kamenice - Jedlova - Rumburk.
Eine kleine Besonderheit bietet die Strecke 082 von Ceska Kamenice nach Kameny Senov: Diese ist seit 2007 im Besitz der KZC Doprava ist, einem privaten Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Es handelt sich bei den Strecken 080 und 081 um Hauptbahnen im Dieselbetrieb. Die Bahnhöfe und Bahnsteige sind alle etwas größer gebaut als die typischen tschechischen Nebenbahnen.
Da die Strecken allesamt nah am Nationalpark Böhmische Schweiz entlangführen, sind die Abschnitte sehr kurvenreich. Es wird viel durch dichte Wälder gefahren.

Auf der Strecke 080 geht es sehr unspektakulär zu. In Chribska gibt es eine kleinere Holzverladung, in Novy Bor ebenfalls eine Holzverladung. Zusätzlich dazu am gleichen Gleis noch einen Güterschuppen sowie einen Anschluss des Infrastrukturbetreibers, welcher dort einen MUV stationiert hat. Die Firma Crystalex ist ein traditionsreicher tschechischer Glashersteller.
Im Bahnhof Svor müsste ihr beachten, dass die Gleise 1 und 3 für Zugfahrten jeweils nur in die der Pfeilen angegebenen Richtung fahren können.

Auch auf der Strecke 081 ist nicht sonderlich viel los. Ceska Kamenice bietet euch einen Ladeplatz und einen Güterschuppen sowie ein Abstellgleis. Im weiteren Streckenverlauf besteht auf der freien Strecke die Möglichkeit, den Anschluss der Papierfabrik APIS s.r.o. zu bedienen. Mlyny kommt mit einem Ladeplatz daher, in Jedlova dagegen wurde alles an Nebengleisen mit der Modernisierung zurückgebaut. Ja, auch in Tschechien gibt es Rückbauten.

Auf der Strecke 082 ist - gelinde gesagt - tote Hose. Nach der Einstellung des Personenverkehres im Jahre 1979 und der anschließenden Demontage des Abschnittes Kameny Senov - Ceska Lipa wurde hier nichts mehr gemacht.
Im Jahre 1997 konnte der Museumsverkehr wieder den Betrieb aufnehmen. Seit dem Jahre 2007 gehört die Strecke der KZC Doprava und ist in der Hauptsaison sowie an Feierlichkeiten immer Samstag, Sonntags und feiertags in Betrieb. Hier bei uns im Simulator sind die Züge jedoch zu jeder Jahreszeit im Einsatz.

Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • U8 Decin hl.n. - Benesov nad Ploucnici - Jedlova - Krasna Lipa - Rumburk
  • L4 Mlada Boleslav - Ceska Lipa - Rybniste - Rumburk
  • T1 Ceska Kamenice - Kamenicky Senov
  • T2 Decin hl.n. - Benesov nad Ploucnici - Jedlova - Krasna Lipa - Rumburk/Mikulasovice
  • R22 Kolin - Mlada Boleslav - Ceska Lipa - Rumburk - Sluknov

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Bei Verspätungen können Kreuzungen verlegt werden. Achtet aber unbedingt auf die im Fahrplan hinterlegten Fahrzeiten!
  • Die Bahnhöfe wurden zum Großteil modernisiert. Die Übergänge sind trotz dessen weiter höhengleich!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 3 3 1,55 3,97 2,76 1,55 3,97 2,76 1|2 0|0 0|0
189
Ceska Lipa hl.n.
Schwierigkeitsgrad
1,72
Unterhaltungsfaktor
3,40
Herzlich willkommen im Stellwerk Ceska Lipa (dt. Böhmisch Leipa)!

In diesem Stellwerk steuert ihr einen Teil der Strecke 080 von Jedlova über Ceska Lipa nach Bakov nad Jizerou sowie einen Teil der Strecke 086 von Benesov nad Ploucnici über Ceska Lipa nach Liberec.
Vom Bahnhof Ceska Lipa führt dann noch die Strecke 087 nach Lovosice über Litomerice.

Alle Streckenabschnitte in diesem Stellwerk werden ausschließlich im Dieselbetrieb befahren. Einige Bahnhöfe und Haltepunkte, wie z.B. die um Ceska Lipa, sind bereits modernisiert.
Auch die Leit- und Sicherungstechnik wurde großzügig ausgebaut. Jedoch sind noch genug unbeschrankte Bahnübergänge zu finden, welche für die teils sehr langen Fahrzeiten verantwortlich sind.

Wie gewohnt finden sich auch hier einige Anschlüsse und Ladegleise. In Horni Police wird Kohle verladen, in Blizevedly und Libesice gibt es Ladeplätze. In Ustek befindet sich zudem ein Anschluss des Infrastrukturbetreibers SZDC.
Der Bahnhof Ceska Lipa bietet euch nebst eines Depos der Staatsbahn Ceske Drahy noch einen Treibstoffhändler (Vendys s.r.o.), einen Schrotthändler (Kovosrot Group s.r.o.) sowie das Unternehmen RSM, welches sich mit dem Breitbandausbau, Fernmeldetechnik und der Installation von Kommunikationstechnik aller Art beschäftigt. Die ein oder andere Kabeltrommel müsst ihr also in den Anschluss liefern.

Eine Besonderheit findet sich auf der Strecke 087. Dort wurde kurz nach Corona-Pandemie eine ganz wichtige Weiche wieder eingebaut. Es handelt sich um den Anschluss zum Bahnhof Ustek horni nadrazi.
Dieser Bahnhof wird derzeit von Eisenbahnentusiasten und Studenten wieder aufgebaut. Es ist geplant, die komplette Strecke nach Velko Brezno wieder aufzubauen und in Betrieb zu nehmen. Ab Zubrnice befindet sich die Strecke derzeit im Wiederaufbau. Man arbeitet am 4,7 Kilometer langen Abschnitt nach Loveckovice.

Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • U8 Decin hl.n. - Benesov nad Ploucnici - Jedlova - Krasna Lipa - Rumburk
  • U11 Ceska Lipa hl.n. - Ustek - Litomerice horni nadrazi - Lovosice - Cizkovice - Libochovice - Louny - Postoloprty
  • L2 Decin hl.n. - Benesov nad Ploucnici. - Ceska Lipa hl.n. - Liberec
  • L4 Mlada Boleslav - Ceska Lipa - Rybniste - Rumburk
  • T10 Praha - Mlada Boleslav - Jedlova - Krasna Lipa - Mikulasovice dolni nadrazi
  • R14 Usti nad Labem hl.n. - Decin hl.n. - Liberec hl.n. - Pardubice hl.n.
  • R22 Kolin - Mlada Boleslav - Ceska Lipa - Rumburk - Sluknov

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Bei Verspätungen können Kreuzungen verlegt werden. Achtet aber unbedingt auf die im Fahrplan hinterlegten Fahrzeiten!
  • Die Bahnhöfe wurden zum Großteil modernisiert. Die Übergänge sind trotz dessen weiter höhengleich!
  • In Blizevedly unbedingt auf die Situation auf Gleis 3 achten, dass ihr dort beim Wenden die Weiche manuell umstellt!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 5 6 1,72 3,40 2,56 1,72 3,40 2,56 1|2 0|0 0|0
190
Ceske Budejovice (Budweis)
Schwierigkeitsgrad
2,78
Unterhaltungsfaktor
3,56
Das Mekka für Freunde von Lokwechseln und Rangierfahrten! Hier ist immer was zu tun.
 (30-90 min, 2023)
tolles Stellwerk, bei Verspätungen kann es etwas stressig werden
 (30-90 min, 2023)
Es gibt meist was zu tun. Deshalb super Stw. Wird nicht landweilig
 (30-90 min, 2023)
Sehr hübsches Stellwerk mit abwechslungsreichem Betrieb. Großes Plus: Zug mit Zugnummer 666
 (>90 min, 2023)
Hin und wieder mal an der Grenze des Machbaren.
 (>90 min, 2023)
sehr schönes Stw. Danke dafür
 (>90 min, 2023)
Einmal GZ in PB statt Gbf und schon fängt das Chaos an. Das Stw ist gut gelungen aber schwer!
 (30-90 min, 2023)
Herzlich willkommen im Stellwerk Ceske Budejovice (Budweis)!

In diesem Stellwerk steuert ihr den Bahnhof der größten Stadt Südböhmens. Der Bahnhof von Ceske Budejovice wurde in den letzten Jahren umfangreich modernisiert, das Bahnhofsgebäude ist seit 2022 an der Reihe. Auch die Zulaufstrecken haben teilweise ein kleines "Update" erhalten und wurden für die weiteren Jahre ertüchtigt.
Der Bahnhof von Budweis selber teilt sich betrieblich in drei Teile auf. Den südlichen Bahnhofskopf mit den Strecken nach Cesky Krumlov und Velesin, den Bahnhof Ceske Budejovice an sich und den nördlichen Bahnhofsteil mit der Verbindungskurve in den Güterbahnhof.

Folgende Strecken führen durch dieses Stellwerk:
  • Strecke 190 Ceske Budejovice - Divcice - Strakonice - Horazdovice - Plzen hl.n.
  • Strecke 194 Ceske Budejovice - Cesky Krumlov - Cerna v Posumavi - Nova Pec - Cerny Kriz
  • Strecke 196 Ceske Budejovice - Velesin - Horni Dvoriste - Summerau (AT)
  • Strecke 199 Ceske Budejovice - Ceske Velenice - Gmünd NÖ (AT)
  • Strecke 220 Ceske Budejovice - Veseli nad Luznici - Tabor - Benesov u Prahy - Praha hl.n.

Im Bahnhof ist ein hohes Verkehrsaufkommen zu verzeichnen. Gerade die vielen Anschlüsse, welche kreuz und quer über den Stellbereich verteilt sind, können bei Verspätungen einiges durcheinander bringen. Die Gleisbelegung im Personenbahnhof ermöglich bei pünktlichen Zügen Parallele Ein- und Ausfahrten.
Der Güterbahnhof bietet genug Gleise zum Bilden, Puffern und Rangieren von Zügen. Im unteren Bereich, ab Gleis 110, befindet sich der Ablaufberg. Aus diesem sind direkte Zugfahrten in Richtung Nemanice möglich, jedoch nicht umgekehrt. Dieser befindet sich auch weiter in Betrieb und wird rege genutzt.
Kommen wir zurück zu den Anschlüssen. Von denen finden wir in diesem Stellwerk relativ viele. Hier erfahrt ihr, was hinter diesen steckt.
Die Ferona a.s. und die Metallurgie CB sind in der Metallverarbeitung tätig. Der Infrastrukturbetreiber unterhält nebst zwei Ladegleisen, 801 und 802, noch ein großes Gleisareal (Areal SZDC) sowie eine Halle für die Oberleitungsbrigade (Garaz TO). Der typische tschechische Agrarhändler darf auch nicht fehlen, in diesem Fall ist es die Gamex s.r.o. Diese handelt mit Cerealien und Ölsamen. Die ASPERA vertreibt Elektrogroßgeräte und die Teplarna CB versorgt die Stadt mit Wärme.

Für Ab- und Bereitstellung stehen euch folgende Anschlüsse zur Verfügung: Für die Einfahrt in den Ablaufberg die Gleise 118-146 vjezd, zur Ausfahrt die Gleise 118-146 odjezd.
Das Betriebswerk für den Güterverkehr der CD Cargo findet ihr unter "SOKV", dass für den Personenverkehr unter "DKV". Ebenfalls als Abstellgleise dienen die Gleise 12, 16 bis 24 und 92a.


Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S1 Strakonice - Razice - Protivin - Divcice - Ceske Budejovice - Ceske Velenice
  • S2 Tabor - Veseli nad Luznici - Ceske Budejovice
  • S3 Ceske Budejovice - Jindrichuv Hradec, Ceske Budejovice - Rybnik/Horny Dvoriste/Lipno nad Vltavou/Linz
  • S4 Ceske Budejovice - Cesky Krumlov - Nove Udoli/Volary
  • S6 Ceske Budejovice - Pisek
  • R11 Brno - Jihlava - Ceske Budejovice - Plzen
  • R17 Praha-Holesovice - Praha hl.n. - Tabor - Ceske Budejovice
  • R26 Praha - Beroun - Pisek - Ceske Budejovice
  • Ex7 Praha - Ceske Budejovice - Österreich/Cesky Krumlov

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Von und nach Nemanice kann es zur Betriebssituation kommen, dass beide Streckengleise in eine Richtung befahren werden müssen. Die Züge fahren dann in Nemanice in unterschiedliche Richtungen weiter.
  • In diesem Stellwerk gibt es viele verschiedene Fahrtmöglichkeiten. Nutzt diese bei Verspätungen und/oder Störungen voll aus!
  • Der Großteil der Strecken ist eingleisig. Absprache mit euren Nachbarn ist daher sehr wichtig.
  • Zur besseren Orientierung sind die Strecken farblich markiert.
  • Bei Verspätungen gilt: Zugfahrten VOR Rangierfahrten!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 4 4 2,78 3,56 3,17 2,78 3,56 3,17 1|2 0|0 0|0
191
Ceske Velenice (Unterwielands)
Schwierigkeitsgrad
2,24
Unterhaltungsfaktor
3,22
Herzlich willkommen im Stellwerk Ceske Velenice (Gmünd Bahnhof, auch Unterwielands)!

In diesem Stellwerk steuert ihr zwei eingleisige Strecken. Zum einen die elektrifizierte Strecke 199 nach Ceske Budejovice, zum einen die nicht elektrifizierte Nebenbahn mit der Nummer 226 nach Trebon und Veseli nad Luznici.

Aufgrund der Eingleisigkeit der Strecken müsste ihr bei Verspätungen und Störungen gut Disponieren und euch mit euren Nachbarn absprechen.
Die Strecke 199 nach Ceske Budejovice wurde in den letzten Jahren umfangreich modernisiert. Die Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar und dank neuer Züge auf der Strecke ist auch kein Hublift zum Ein- und Ausstieg nötig.
Der Bahnhof Ceske Velenice selber bietet nicht mehr sonderlich viel. Der Großteil des internationalen Verkehres wird über Horni Dvoriste - Summerau abgewickelt. Über Ceske Velenice verkehren nur mehrmals am Tag Eilzüge der ÖBB nach Wien. Ceske Velenice war durch seine Wagenwerkstatt sehr bekannt. Diese ist jedoch seit einigen Jahren geschlossen und verfällt. Sie war einfach nicht mehr rentabel. Zuletzt betrieb diese die slowakische Gruppe ZOS. Übrig geblieben sind die Zuführungsgleise Vagonka 15 und Vagonka 51. Sonst hat hier nur noch der Infrastrukturbetreiber einen Anschluss.
Beinahe mehr los ist auf der Strecke nach Ceske Budejovice. In Nove Hrady wird ein Sägewerk sowie ein Hersteller für Betonteile (Schwellen, Tunnelelemente usw.) bedient. In Borovany hat dann die Lasselsberger sowie die Stadt selber einen Bahnanschluss. Diese werden zum Großteil von der CD Cargo bedient.

Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S1 Ceske Velenice - Ceske Budejovice
  • S5 Ceske Velenice - Veseli nad Luznici
  • REX 41/Sp Ceske Velenice - Gmünd NÖ - Wien Franz-Josefs-Bahnhof
  • R17 Praha-Holesovice - Praha hl.n. - Tabor - Ceske Budejovice/Ceske Velenice

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Verlegt bei Verspätungen die Kreuzungen gerne in andere Bahnhöfe. Beachtet aber die Fahrzeiten der Züge!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 2 2 2,24 3,22 2,73 2,24 3,22 2,73 1|2 0|0 0|0
192
Cesky Brod (Böhmisch Brod)
Schwierigkeitsgrad
2,48
Unterhaltungsfaktor
3,14
Herzlich willkommen im Stellwerk Cesky Brod (dt. Böhmisch Brod)!

Ihr steuert hier einen Teilabschnitt der Strecke 010, welche ein Abschnitt des paneuropäischen Verkehrskorridores 4 sowie des TEN-Korridors Nr. 22 ist.
Zusätzlich kommt noch der Großteil der eingleisigen Verbindungsstrecke 060 von Poricany über Sadska nach Nymburk hinzu.

Bis Poricany habt ihr drei Gleise zur Verfügung, welche ihr, gerade bei Verspätungen, für fliegende Überholungen benutzen könnt. Sprecht Euch dabei aber mit Praha-Bechovice ab, wenn ihr vom Fahrplan abweicht.

Wichtiger Hinweis!
Os-Züge nach Prag immer über die Außengleise leiten! Das Mittelgleis hat keinen Bahnsteig!
Des Weiteren kann es bei Verspätungen passieren, dass schnellere Züge den Regionalzügen (Os) auflaufen. Hier müsst ihr gut disponieren und die komplette Gleiskapazität ausnutzen. Beachtet, bei den entsprechenden Zügen die Gleisangaben im Fahrplan zu ändern.
Os-Züge, die in Cesky Brod auf Gleis 4 wenden, müssen gegebenenfalls am Einfahrsignal die Überholung aus dem Mittelgleis abwarten.

Das Gleisbild des Stellwerkes ist nach dem aktuellen Stand abgebildet. Euch stehen ausreichend Gleise zur Verfügung, um bei Störungen Züge für den Großraum Prag zurückzuhalten.
Auch gibt es einige Anschlüsse in diesem Stellwerk, die bedient werden möchten. Auf der Strecke 010 gibt es nur die Uhelne skaldy s.p. Kolin. Dies ist ein Staatsbetrieb, welcher Kohle lagert. Es handelt sich um kritische Infrastruktur.
Auf der Strecke 060 sind es dann schon ein paar mehr. Die Besonderheit liegt zusätzlich noch in Trebestovice und Horatev. Dies sind sogenannte "AHr nz". Es handelt sich dabei um automatische Blockstellen (AHr), welche nicht örtlich besetzt sind. Das "nz" steht für nakladiste zastavka. Dies ist ein Haltepunkt, welcher mit einem örtlichen Anschluss oder einem Ladeplatz verbunden ist. Der Zug kann daher im Anschluss beladen werden und die Hauptstrecke ist weiter befahrbar.
In Trebestovice finden wir die Firma OKT a.s., einen Hersteller für Metallbauteile, vorrangige für Schilderbrücken auf Autobahnen sowie Anbauteilen für Brücken. Horatev dagegen ist das Gleis 3, welches zu einem Ladeplatz führte, gesperrt.
Viel Betrieb finden wir in Nymburk mesto. Nebst der Verzinkerei AZOS wird noch der Malzbetrieb Sladovny Soufflet und die örtliche Brauerei (Pivovar) beliefert. Im Bahnhof selber geht es noch zu den Abstellgleisen 6 bis 10.

Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S1 Praha Masarykovo nadrazi - Cesky Brod - Velim - Kolin
  • S7 Cesky Brod - Praha hl.n. - Praha Radotin - Zadni Treban - Beroun
  • S12 Poricany - Sadska - Nymburk hl.n.
  • Fernzüge der Relation Praha - Osttschechien/Polen/Slowakei/Ungarn

Einige Hinweise zum Stellwerk:
  • Die Züge fahren hier in unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Fernzüge haben daher grundsätzlich immer Vorrang!
  • In Poricany befindet sich eine Niederlassung des Infrastrukturbetreibers. Gleis 10 könnt ihr als Zugfahrt anfahren.
  • Die Strecke 060 kann bei besetzten Nachbarstellwerken oder Spieleabenden für Umleitungen genutzt werden. Ihr erreicht Kolin dann über Nymburk und Velky Osek.
  • Achtet darauf, dass das Gleis 2 in Sadska keinen Bahnsteig hat!
  • In Nymburk mesto ist genug Platz, sodass ihr bei Verspätungen mit der Anschlussbedienung auch etwas warten könnt.
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.


Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 4 4 2,48 3,14 2,81 2,48 3,14 2,81 1|2 0|0 0|0
193
Cesky Krumlov (Krumau)
Schwierigkeitsgrad
Unterhaltungsfaktor
Herzlich willkommen im Stellwerk Cesky Krumlov (dt. Krumau)!

In diesem Stellwerk steuert ihr einen Teil der nicht elektrifizierten Nebenbahn 194 Ceske Budejovice - Cesky Krumlov - Cerna v Posumavi - Nova Pec - Cerny Kriz.

Die Strecke wurde in den letzten Jahren großflächig modernisiert. Trotzdessen liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 60 km/h. Alle Bahnhöfe und Haltepunkte sind jedoch barrierefrei ausgebaut. Auch wurden die Bahnübergänge modernisiert. Knapp über zwei Drittel sind mit einer Lichtzeichenanlage ausgestattet. Jedoch sind noch einige unbeschrankte Bahnübergänge übrig geblieben, die sich aber auf Feldern befinden.

Befahren wir mal die Strecke aus Richtung Ceske Budejovice kommend. Im ersten Bahnhof, Borsov nad Vltavou, gibt es direkt 3 Anschlüsse zu bedienen. Typisch für Tschechien, finden wir auch hier mal wieder einen Getreidehändler. Es handelt sich um die BZ Silo. Direkt daneben geht es zur Firma Europasta, welche Nudeln herstellt. Außerhalb des Geschehens zweigt eine Anschlussbahn zum Flughafen Budweis (Jihoceske letiste) ab.
Kommen wir weiter nach Kremze. Hier gibt es nebst Verladeplätzen und einem Anschluss des Infrastrukturbetreibers SZDC noch eine Niederlassung des Gleisbauunternehmens Skanska a.s.. Ein paar Kilometern weiter kommt Zlata Koruna. Dort gibt es nicht viel zu erzählen. Es gibt zwei Abstellgleise, deren Nutzung aber sehr selten ist.
Cesky Krumlov wird erreicht. Eine Stadt als Kulturdenkmal, die historische Altstadt steht auf der Liste der UNESCO. Die Stadt ist seit 1963 städtisches Denkmalschutzgebiet. Für die Bekanntheit und Besonderheit der Stadt ist der Bahnhof eher klein gehalten. Ein alter Güterschuppen, eine Ladefläche sowie ein kleines Areal des Infrastrukturbetreibers SZDC sind hier zu finden. Nicht einmal die ankommenden Schnellzüge können hier abgestellt werden, weswegen wir nun nach Kajov kommen. Hier gibt es noch eine alte Lokhalle (Vytopna), im Stil eines Lokschuppens gebaut. Weiterhin gibt es ein Anschlussgleis zur Firma JIP, die Verpackungspapier (z.B. Wellpappe) und Spezialpapier herstellt.


Folgende Linien verkehren in diesem Stellwerk:
Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
  • S4 Ceske Budejovice - Cesky Krumlov - Nove Udoli/Volary
  • Ex7 Praha - Ceske Budejovice - Österreich/Cesky Krumlov

Anbei noch die Besonderheiten dieses Stellwerkes bzw. nützliche Infos:
  • Verlegt bei Verspätungen die Kreuzungen gerne in andere Bahnhöfe. Beachtet aber die Fahrzeiten der Züge!
  • Rote Punkte im Gleis bilden nicht eingebaute Bahnübergänge nach.
  • Displays befinden sich, so denn am Gleis verbaut, immer unter dem entsprechenden Gleis.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 2 2 1|2 0|0 0|0
194
Cham (Opf.)
Schwierigkeitsgrad
1,84
Unterhaltungsfaktor
2,94
Meine Region
 (30-90 min, 2023)
Wenn alles verspätet ist gibt es toll was zu disponieren, dann ist das ein kurzweiliges Stw!
 (>90 min, 2021)
Viel Verkehr
 (30-90 min, 2021)
etwas wenig los
 (30-90 min, 2021)
Eines der wunderbarsten Stw hier, sehr viel Abwechlung aber trotzdem sehr entspannt
 (30-90 min, 2021)
klasse
 (>90 min, 2020)
cooles Stellwerk
 (30-90 min, 2020)
Viel Gegenverkehr und Rangieraufgaben
 (>90 min, 2019)
Nix für Actionhelden, dafür super für Disponierer mit langem Atem.
 (>90 min, 2019)
Gemütlich für Disponierer.
 (>90 min, 2019)
.. schönes Stellwerk für zwischendurch..
 (>90 min, 2018)
Leider geht der Fahrplan nur bis 21 Uhr. Eine Nachtschicht wäre toll...
 (30-90 min, 2018)
.. für Zwischendurch.. nett.. Danke..
 (>90 min, 2018)
Eingleisiges Streckenstellwerk mit Lokwechseln und Rangierfahrten. Macht Spaß!
 (<30 min, 2018)
Herzlich willkommen im Stellwerk Cham!

Ihr habt hier die Aufgabe den Bereich von Schwandorf über Cham bis nach Furth im Wald zu stellen. Die gesamte Strecke ist eingleisig, Zugkreuzungen sind nur in den Bahnhöfen möglich.

Hier gilt es aber bei Verspätungen aufzupassen da Neubäu und Arnschwang nur ein Gleis mit Bahnsteig für den Personenverkehr zur Verfügung haben.

Die Güterzüge haben meist Halte mit vorangestellter "9" also "Ch 92" statt "Ch 2". Dies betrifft alle Bf im Stellwerk außer Furth im Wald, Wackersdorf und Altenschwand. Da nicht immer alle Gleise diesen Halteplatz haben, sind diese direkt am Signal gekennzeichnet.

Manche RB haben nur Bedarfshalte welche vom System jeweils vorher ausgewählt werden. Dazu kommen noch ein paar Anschlüsse welche gelegentlich bedient werden.

Zu Spielbeginn sind am Besten beide Zugdeckungssignale in Furth im Wald auf Halt zu stellen, da die meisten Züge nur jeweils eine Hälfte des Bahnsteigs nutzen und der dazwischen liegende BÜ der Reisendensicherung dient.

In Cham werden bei Bedarf an der "Rampe" Triebwagen abgestellt.
Bei Güterzügen ist in Furth im Wald jeweils Lokwechsel. Die Loks werden auf den Gleisen Fw 8 und 9 auf den jeweiligen Abstellplätzen 1-4 abgestellt. Einige Loks werden auch neben der Abstellung auf den Gleisen A1 und A2 abgstellt. - noch nicht aktiviert -

Vorübergehend haben nur noch wenige Güterzüge in Furth im Wald einen Lokwechsel.

Zwischen den Bahnhöfen ist jeweils die ungefähre Fahrzeit angegeben, damit man eine Hilfestellung beim Disponieren der Züge hat. Dazu ist auch bei einigen Zügen am Abzw. Schwedenschanze ein Fahrplaneintrag (Abzw) vorhanden um dort bei Verspätungen entsprechend disponieren zu können.
0 2 2 1,84 2,94 2,39 1,84 2,94 2,39 1|2 0|0 0|0
195
Charing Cross / Thameslink
Schwierigkeitsgrad
2,90
Unterhaltungsfaktor
3,11
Bei Störungen bricht der Verkehr zusammen. Und nach der Reperatur kommt man ins Schleudern. Schade!
 (30-90 min, 2024)
Als Einstieg zu den Londoner Bahnhöfen ist Charing-Cross ein gutes Stw für den Anfang.,
 (30-90 min, 2023)
--- English version below ---



Herzlich willkommen in Charing Cross!

Nur wenige Meter von der Waterloo Station entfernt befindet sich ein weiterer wichtiger Kopfbahnhof Londons: die Charing Cross Station, mit tatsächlich nur 6 Bahnsteiggleisen. Von hier aus verkehrt Southeastern in alle Teile Kents, nach Hastings an die Küste und in nahe Umgebung im Südosten von London. Ebenfalls in näherer Umgebung befindet sich der Bahnhof London Blackfriars, der aus Kent vor allem in der Hauptverkehrszeit als zusätzlicher Endbahnhof genutzt wird. Darüber hinaus ist es der Beginn der Stammstrecke des Thameslink, der hier überwiegend unterirdisch durch die Stadt zum Bahnhof St. Pancras International und darüber hinaus verkehrt.
Ein Überblick eurer Strecken:
  • der Beginn der South Eastern Main line vom Bahnhof Charing Cross bis kurz vor den Bahnhof London Bridge. Sie verbindet Dover mit London via Tonbridge und Sevenoaks.
  • an der Metropolitan Junction zweigt eine Verbindungskurve ab, die an der Blackfriars Jn auf die Thameslink-Stammstrecke trifft, die bis hinter den Bahnhof St. Pancras International dargestellt ist.
  • zusätzlich gibt es eine eingleisige Verbindungskurve zum Bahnhof Cannon Street.
Kurzer geschichtlicher Exkurs: die heutige Stammstrecke des Thameslink wurde bereits 1866 mit der Erweiterung der Metropolitan Line auf 4 Gleise (Widened Lines) und der Eröffnung des Snow Hill tunnel, als Verbindung zwischen den Stationen Farringdon, Snow Hill/Holborn Viaduct low level (damals Teil eines weiteren Kopfbahnhofes Holborn Viaduct, heute City Thameslink) und Blackfriars (damals noch St. Pauls), fertiggestellt. Zu der Zeit verkehrten Züge aus Richtung St. Pancras ab Farringdon vor allem zum 6-gleisigen Kopfbahnhof Moorgate, der ab 1871 auch aus Richtung Blackfriars erreichbar wurde. Heute liegen dort noch ein paar Gleise in Richtung Bahnhof Moorgate, der aber nur noch aus 2 durchgehenden und 2 endenden Gleisen auf der Metropolitan Line besteht. Die Kurven im Bereich Farringdon wurden mit Beginn der Arbeiten für den Thameslink abgebaut, da eine Verlängerung der Bahnsteige der Station nur in Richtung Süden möglich war. Die Gleise mussten daher weichen. Weiterhin erinnern noch die Smithfield Sidings an den ehemaligen Güterbereich für den Smithfield Market.

Zum Verkehr:

Der Verkehr lässt sich unterteilen in zwei Gruppen. Zuerst wären da die Züge von Southeastern, die aus Richtung London Bridge kommen und nach einem kurzen Stopp am Bahnhof Waterloo East an der Charing Cross Station enden. Diese binden viele Ziele in Kent, wie z.B. Dover, Ramsgate, Canterbury und Ashford, sowie diverse Ziele in der Umgebung südöstlich von London, wie z.B. Dartford, Hayes, Orpington und Lewisham, an die Londoner Innenstadt an. Außerdem seid ihr auch für sämtliche Züge des Thameslink zuständig. Der Thameslink verknüpft wie ein riesiges gemischtes S-Bahn-/Express-Netz Ziele nördlich von London (Bedford, Luton, Cambridge, Peterborough) mit Zielen südlich von London (Wimbledon, Brighton, Gatwick Airport, Horsham). Ein großer Teil davon kommt aus Richtung London Bridge und verkehrt ab der Metropolitan Jn Richtung London Blackfriars. Der andere Teil kommt aus Richtung Elephant & Castle (darüber hinaus aus Richtung Denmark Hill und Herne Hill). Eine der Linien endet dabei außerhalb der Hauptverkehrszeit in London Blackfriars, der Rest verkehrt weiter durch die Tunnel gen Norden. In der HVZ verkehren ALLE Linien durch die Tunnel.
Durch den Mangel an Abstellanlagen in näherer Umgebung finden sich einige Leerzüge auf den Strecken. Die meisten davon verkehren aber von/nach Grove Park und Slade Green.
Zusätzlich findet ihr in der HVZ noch einzelne Verstärkerzüge von Southeastern, die in London Blackfriars enden und dann ebenfalls aus Richtung Elephant & Castle kommen.

Hinweise:
  • die Gleisbenutzung auf den Strecken ist recht simpel aufgebaut: Southeastern verkehrt von/nach London Bridge auf der Fast line, der Thameslink auf der Slow line. Zwischen Charing Cross und der Ewer Street Jn verkehrt Southeastern so, wie die Gleisbelegung in Charing Cross ist, sprich alle Züge von/nach Gleis 1-3 verkehren auf der Slow line und alle Züge von/nach Gleis 4-6 verkehren auf der Fast line. Es gibt keine planmässigen Wechsel zwischen Slow und Fast an der Belvedere Road Jn. So genügt bei Einfahrt ins Stellwerk i.d.R. nur ein Blick auf das Ankunftsgleis in Charing Cross zur entsprechenden Verteilung auf das richtige Streckengleis. In umgekehrte Richtung fährt an der Ewer Street Jn i.d.R. der Zug zuerst gen London Bridge, der zuerst in Charing Cross abgefahren ist. Bei Verspätungen kann auch einfach der Zug zuerst fahren, der zuerst an der Junction ist. Weitere Dispositionsmöglichkeiten bestehen im Stellwerk London Bridge.
  • Für den Regelverkehr beim Thameslink wurden zur Hilfe die Abfahrtstafeln der Stationen Blackfriars und St Pancras in Richtung Tunnel dargestellt. An diesen kann schnell abgelesen werden, welche Linie zuerst fährt. Dies ist insofern hilfreich, dass die Annäherungszeit von Elephant & Castle her wesentlich geringer ist, als von London Bridge her und diese Züge somit erst sehr knapp kommen. Falls laut diesen Tafeln also noch ein Zug vor dem gerade Einfahrenden fehlt, macht es Sinn mit dem weiteren Stellen der Fahrstraßen aus Richtung London Bridge noch zu warten. Bei St. Pancras kommen die Züge gerne mal zeitgleich ins Stellwerk rein. Auch hier kann mit einem schnellen Blick auf die Tafel die korrekte Reihenfolge ermittelt werden, ohne die Züge in der Fahrplanliste zu suchen. Achtung: manche Trassen werden nur in der HVZ genutzt. Diese sind entsprechend gekennzeichnet. Zudem gibt es aus Richtung London Bridge zur HVZ eine Handvoll Linien, die ihre Trassen untereinander tauschen (abweichende Streckennutzung südlich von London). Dies betrifft die Linien mit den Kennbuchstaben T, L und S. Sollte euch einer der 3-4 Züge mit dem Kennbuchstaben N unter den Zeiger kommen, diese nutzen ebenfalls eine dieser HVZ-Trassen.
    Die Abfahrtstafeln wiederholen sich alle 30 Minuten.
  • Zur Verteilung der Thameslink-Züge an den Knotenpunkten in St. Pancras und Blackfriars findet ihr kleine Schildchen an jeweils einer der abzweigenden Strecken, die euch zeigen, welche Züge dort fahren. Der Rest fährt entsprechend die andere Strecke.
  • die Auto-FS sind für ALLE Züge im Regelverkehr gültig. Solange ihr nicht von der Streckenbenutzung abweichen wollt, stellen sich die Fahrstraßen für den Thameslink an der Metropolitan Jn und auch bei Southeastern an vielen Stellen selber. Aufpassen müsst ihr also nur noch an folgenden Stellen: St Pancras, Blackfriars, Ewer Street Jn und Charing Cross.

Das Erbauerteam Großbritannien wünscht viel Spaß!

-------------------

Welcome to Charing Cross!

Just a few metres from Waterloo Station is another important London terminus: Charing Cross Station, with actually only 6 platforms. From here, Southeastern runs to all parts of Kent, to Hastings on the coast and nearby areas in south-east London. Also in the immediate vicinity is London Blackfriars station, which is used as an additional terminus from Kent, particularly during rush hour. It is also the start of the main line of the Thameslink, which runs here mostly below ground through the city to St Pancras International station and beyond.
An overview of your routes:
  • the start of the South Eastern Main line from Charing Cross station to just before London Bridge station. It connects Dover with London via Tonbridge and Sevenoaks.
  • at Metropolitan Junction, a connecting curve branches off to meet the Thameslink main line at Blackfriars Jn, which is shown as far as beyond St Pancras International station.
  • Additionally, there is a single track connecting branch line to Cannon Street station.
Brief historical background: the current main line of the Thameslink was completed as early as 1866 with the extension of the Metropolitan Line to 4 tracks (Widened Lines) and the opening of Snow Hill tunnel, as a link between Farringdon, Snow Hill/Holborn Viaduct low-level stations (then part of another terminus Holborn Viaduct, now City Thameslink) and Blackfriars (then St Pauls). At the time, trains from the direction of St Pancras ran from Farringdon mainly to the 6-track Moorgate terminus, which also became accessible from the direction of Blackfriars by 1871. Today there are still a few tracks there in the direction of Moorgate, but it consists of only 2 through and 2 terminating tracks on the Metropolitan Line. The curves in the Farringdon area were removed when work began on the Thameslink, as it was only possible to extend the station's platforms southwards. The tracks, therefore, had to be removed. The Smithfield Sidings are still a reminder of the former freight area of Smithfield Market.

Traffic:

Traffic can be divided into two groups. First, there are the trains from Southeastern, which come from London Bridge and terminate at Charing Cross Station after a short stop at Waterloo East. These connect many destinations in Kent, such as Dover, Ramsgate, Canterbury and Ashford, as well as various destinations in the area southeast of London, such as Dartford, Hayes, Orpington and Lewisham, to central London. You are also responsible for all trains on the Thameslink. The Thameslink connects destinations north of London (Bedford, Luton, Cambridge, Peterborough) with destinations south of London (Wimbledon, Brighton, Gatwick Airport, Horsham) like a huge mixed suburban/express network. A large part of these come from the direction of London Bridge and run from Metropolitan Jn towards London Blackfriars. The other part comes from the direction of Elephant & Castle (furthermore from the direction of Denmark Hill and Herne Hill). One of the lines terminates at London Blackfriars during off-peak hours, the rest continue north through the tunnels. During peak hours, ALL lines run through the tunnels.
Due to the lack of storage facilities in the immediate vicinity, there are several empty trains on the lines. However, most of them run to/from Grove Park and Slade Green.
In addition, in the peak hours, you will also find a few extra trains from Southeastern, which terminate at London Blackfriars and then also come from the direction of Elephant & Castle.

Notes:
  • The track usage of the lines is quite simple: Southeastern runs from/to London Bridge on the Fast line, the Thameslink on the Slow line. Between Charing Cross and Ewer Street Jn, Southeastern runs according to the track assignment at Charing Cross, i.e. all trains from/to platforms 1-3 run on the Slow line and all trains from/to platforms 4-6 run on the Fast line. There are no scheduled changes between Slow and Fast at Belvedere Road Jn. Thus, when entering the signal box, it is usually only necessary to look at the arrival track at Charing Cross for the appropriate routing onto the correct line. In the opposite direction, the train that departs first from Charing Cross is usually the first to arrive at Ewer Street Jn. In the case of delays, the train that arrives first at the junction can also proceed first. Further dispatching options are available at the London Bridge signal box.
  • For regular Thameslink traffic, the departure boards of Blackfriars and St Pancras in the direction of the tunnel are shown to help. Using these, it is easy to see which service is running first. This is helpful as the approach time from Elephant & Castle is much shorter than from London Bridge, so these trains will arrive very late. So if the board says there is still one train missing, it makes sense to wait before continuing to set the paths from London Bridge. At St. Pancras, trains often enter the signal box at the same time. Here, too, a quick glance at the board can determine the correct order without having to search for the trains in the timetable list. Attention: some pathways are only used during peak hours. These are marked accordingly. In addition, from the direction of London Bridge, there are a handful of lines that exchange their pathways with each other during the peak hours (alternate route use south of London). This applies to the services with the identification letters T, L and S. If one of the 3-4 trains with the identification letter N comes into view, these also use one of these peak hour paths.
    The departure boards repeat every 30 minutes.
  • For the routing of Thameslink trains at the junctions at St Pancras and Blackfriars, you will find small signs on each of the diverging lines to show you which trains are running there. The rest will take the other line accordingly.
  • The Auto-FS are valid for ALL trains in regular service. As long as you don't want to deviate from the track usage, the routes for the Thameslink at Metropolitan Jn and also for Southeastern will set themselves in many places. So you only have to be careful at the following places: St Pancras, Blackfriars, Ewer Street Jn and Charing Cross.

The construction team of Great Britain wishes you a lot of fun!
0 4 4 2,90 3,11 3,00 2,90 3,11 3,00 1|2 0|0 0|0
196
Charleroi Sud
Schwierigkeitsgrad
2,09
Unterhaltungsfaktor
2,90
recht gut gelungen
 (>90 min, 2020)
Als End- und Abgangsbf vieler IC reger Verkehr von und zu den Abstellungen.
 (>90 min, 2020)
Willkommen in Charleroi Sud!

Charleroi ist eine Stadt in der Provinz Hennegau in der Wallonischen Region Belgiens und die Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements. Mit 202.267 Einwohnern ist Charleroi die drittgrößte Gemeinde Belgiens und die größte Gemeinde der Wallonie. Die Einwohner Charlerois werden Carolorégiens oder kurz Carolos genannt.

Der Bahnhof Charleroi Sud steht hinsichtlich der Fahrgastfrequenz an vierter Stelle in der wallonischen Region und bildet den Knotenpunkt des S-Bahnnetzes von Charleroi.

Ihr steuert einen Teil der Linie Mons - Namur - Liège sowie einen kleinen Teil der Linie Charleroi Sud - Ottignies (via Fleurus).

Betrieb:
  • es wird links gefahren
  • GWB steht durchgehend zur Verfügung
  • Personenverkehr nach Monceau-sur-Sambre 1 kann nach 2 getauscht werden, umgekehrt jedoch nicht
  • Güterverkehr nach Monceau-sur-Sambre 2 sowie jeglicher Verkehr nach Monceau-sur-Sambre 3 kann nicht getauscht werden
  • Ausfahrten nach Châtelet können frei getauscht werden
  • ein Teil der endenden Züge geht zur Abstellung nach Châtelet, die Mehrheit ins Technicentre zur Wartung, Reinigung und Abstellung
  • Gleis 8 hat keinen Bahnsteig und wird für Güterzüge benutzt

Viel Spaß wünscht das Team Belgien.

Zuggattungen in Belgien
Belgien (B)
0 3 3 2,09 2,90 2,50 2,09 2,90 2,50 1|2 0|0 0|0
197
Charleville-Mézières
Schwierigkeitsgrad
2,26
Unterhaltungsfaktor
3,04
Leider kein Blick auf das Maastal. Immer mal gern wieder hier.
 (>90 min, 2024)
Excellent réseau. Merci à tous
 (>90 min, 2022)
Longuyon - Charleville - Hirson interessant mit regem ZV. Richtung Givet langweilig.
 (>90 min, 2019)
Bienvenue!

Charleville-Mézières ist der Hauptort des französischen Départements Ardennes und hat cirka 47.000 Einwohner. Zudem liegt die Stadt an der Maas (französisch Meuse).

Ihr steuert einen Abschnitt der Ligne de Soissons à Givet aus Reims kommend bis an die belgische Grenze bei Givet. Die franko-belgische Verbindung wurde in den 1980er Jahren stillgelegt.
Zudem zeichnet ihr euch für ein Stück der Ligne de Charleville-Mézières à Hirson, von wo aus es weiter in Richtung Lille geht, verantwortlich.
Zu guter Letzt befindet sich im Stellwerk noch die Ligne de Mohon à Thionville via Sedan und Longuyon (hier verkehren auch je zwei TGV von Paris nach Sedan und zurück).

Betrieb:
  • im gesamten Stellwerk wird links gefahren
  • Gleiswechselbetrieb steht nicht zur Verfügung
  • Züge zwischen Charleville und Givet fahren mit der gleichen Geschwindigkeit
  • Güterzüge können statt der Güterumfahrung des Gbf auch die Hauptstrecke benutzen, die Fahrpläne werden entsprechend abgearbeitet
  • die Weichen bei Fumay sind noch Überbleibsel aus vergangenen Tagen und sind dauerhaft versperrt, ebenso die Weichen in Nouzonville zwischen Gleis 1 und 2
  • die Weichen in Monthérme können mit der UFGT-Taste (Umfahrungsgruppentaste) von Deville nach Charleville benutzt werden

Gute Unterhaltung wünscht das Team Frankreich

Zuggattungen in Frankreich
0 3 3 2,26 3,04 2,65 2,26 3,04 2,65 1|2 0|0 1|0
198
Chaulnes
Schwierigkeitsgrad
1,49
Unterhaltungsfaktor
1,95
Willkommen in Chaulnes!

Chaulnes (picardisch: Chonne) ist eine nordfranzösische Gemeinde im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde gehört zum Kanton Ham und ist Teil der Communauté de communes Terre de Picardie.

Chaulnes liegt an der TER-Linie 25 Amiens - Tergnier. Östlich von Chaulnes kreuzt die LGV Nord Lille/Bruxelles - Paris-Nord, von der ihr einen Teilbereich samt des TGV-Bahnhofes Haute-Picardie (achtet auf dort haltende Züge! Wir wollen die Fahrgäste ja nicht im Schotter aussteigen lassen) steuert.

Es wird links gefahren.

Die Strecke Longueau - Tergnier ist nicht elektrifiziert, ebenso der Abschnitt Chaulnes - Roye.

Zum Servicegare de Ressons fährt morgens ein Bauzug, wenn dieser in Ressons ist könnt ihr euch eine Auto-FS an der Bif de Hattencourt basteln. Dieser Bauzug nutzt das Gegengleis der LGV Nord. Abends kehrt der Bauzug nach Longueau zurück.

Viel Spaß wünscht das Team Frankreich.

Zuggattungen in Frankreich
0 3 3 1,49 1,95 1,72 1,49 1,95 1,72 1|2 0|0 0|1
199
Cheb (Eger)
Schwierigkeitsgrad
2,33
Unterhaltungsfaktor
3,51
Heute mal etwas ruhiger, trotzdem immer noch schön.
 (<30 min, 2024)
Cheb macht Laune, neben den Zugfahrten Loks umsetzen und rangieren-Klasse!
 (30-90 min, 2024)
Mag viele der tschechischen Stellwerke, aber Cheb gehört zu den Favoriten!
 (30-90 min, 2024)
Immer wieder gut! Toll umgesetztes Stellwerk!
 (30-90 min, 2023)
Einfach sehr gelungen! Mehrere Lokwechsel gleichzeitig, da kommt Freude auf!
 (>90 min, 2023)
Gemütliches Stw mit einigen Lokwechseln.
 (>90 min, 2023)
Tolles Stw, die vielen Rangier- und Lokfahrten machen Spass.
 (30-90 min, 2022)
Herzlich willkommen im Stellwerk Cheb (dt. Eger)!

In diesem Stellwerk steuert ihr einen Knotenbahnhof in nordwestlichen Zipfel Tschechiens.
Der Bahnhof Cheb spielt sowohl für den Personenverkehr als auch für den Güterverkehr eine große Rolle. Aus allen Himmelsrichtungen kommen hier Strecken zusammen.

Im Einzelnen sind dies:
  • Strecke 140 Cheb - Kynsperk nad Ohri - Sokolov - Karlovy Vary - Chomutov
  • Strecke 146 Cheb - Kynsperk nad Ohri - Trsnice - Luby u Chebu
  • Strecke 147 (Cheb -) Frantiskovy Lazne - Vojtanov - Bad Brambach
  • Strecke 148 Cheb - Frantiskovy Lazne - As - Selb-Plößberg/Hranice v Cechach
  • Strecke 178 Cheb - Marianske Lazne - Plana u Marianskych Lazni - Pnovany - Plzen hl.n.
  • Strecke 179 Cheb - Schirnding (- Marktredwitz)

Der Personenbahnhof wurde in den letzten Jahren umfangreich modernisiert. Euch stehen hier insgesamt 9 Bahnsteiggleise zur Verfügung, 3 davon sind Stumpfgleise.
Ein Großteil der Züge endet hier, bei Schnellzügen muss zudem die Lok umfahren werden. Dafür sprießen die Gleiszwerge hier wie Pilze aus dem Boden.
Zudem gibt es mehrere Abstell- und Behandlungsanlagen. Auf 801-805 werden meistens Triebwagen zwischengeparkt, im Bereich der Gleise 303-315 sind jegliche Bauarten von Reisezugwagen zu finden. Dort werden die Züge auch verstärkt, geschwächt oder komplett neu gebildet. Zudem gibt es auf Gleis 315 eine Waschanlage, damit ihr auch mit sauberen Zügen unterwegs seid. Direkt daneben hat die Streckenbrigade des Infrastrukturbetreibers ihre Bereitschaft sitzen.

Mehr zu erzählen gibt es zum Güterbahnhof. Dieser beginnt direkt unterhalb des Personenbahnhofes. Hier habt ihr genug Kapazitäten zum Abstellen, Rangieren und Warten aller Güterzüge. Zusätzlich sind mehrere Verladegleise zu finden.
Den Verkehr mit Deutschland und den Durchgangsverkehr werdet ihr zum Großteil über die Gleise 8-20 abwickeln. Achtet darauf, dass es auf Gleis 20 eine Gleiswaage gibt. Diese am besten nicht mit schweren Güterzügen überfahren. Unterhalb dessen findet ihr auf Gleis 22 und 24 zwei größere Ladeplätze, wo Schüttgut und Container verladen werden können. Auch Holz wäre kein Problem. Ganz rechts habt ihr dann noch die Einfahrten zum Ablaufberg sowie zwei Ladegleise Straße-Schiene.
Im unteren Bereich sind weitere 11 Gütergleise vorhanden. Diese sind aus Marktredwitz jedoch nicht direkt erreichbar. 3 Stumpfgleise (128a, Sturc 130a und Sturc 134a) sowie eine Tankstelle und 3 Ein-/Ausfahrten in das Bahnbetriebswerk Cheb runden das Ganze ab. Zur rechten Seite dann noch unser Ablaufberg. Dieser hat parallel zu den zwei Einfahrten auch zwei Ausfahrten. Hier ist aber nicht mehr sonderlich viel los.

Zu guter Letzt noch eine kurze Erklärung zu den Ein-/Ausfahrten in das Betriebswerk:
  • Depo 402-412 --> Stumpfgleise, langfristige Wagenabstellung
  • Depo Rotunda (Motor) --> Drehscheibe, Dieseltriebwagen
  • Depo Rotunda (Lok) --> Drehscheibe, Diesellok
  • CD PP Cheb --> Allgemeine Einfahrt in das Bw

Auflistung aller Zuggattungen in Tschechien
(Liniennummern sind im Karlovarsky kraj nicht vergeben, Züge verkehren als Os/Sp)
  • Os/Sp Cheb - Sokolov - Nove Sedlo u Lokte - Karlovy Vary
  • Os Cheb - Trsnice - Luby u Chebu
  • Os Cheb - Frantiskovy Lazne - As mesto
  • Os/RB95 Marktredwitz - Cheb - As - Selb-Plößberg - Hof Hbf
  • Os/RB2 Zwickau Zentrum - Plauen (Vogtl) obf Bf - Adorf - Bad Brambach - Vojtanov - Cheb
  • Sp/RE33 Nürnberg Hbf - Hersbruck - Pegnitz - Marktredwitz - Schirnding - Cheb
  • Sp/P1 Karlovy Vary - Nove Sedlo u Lokte - Sokolov - Cheb - Marianske Lazne - Pnovany - Plzen hl.n.
  • Ex6 Praha - Plzen - Frantiskovy Lazne - Cheb/Deutschland
  • R15 Praha hl.n. - Usti nad Labem - Most - Karlovy Vary - Cheb
  • Einzelzüge Os/Sp in der HVZ mit abweichenden Laufwegen


Anbei noch ein paar Infos und Besonderheiten:
  • Zu Stoßzeiten kann es auch mal eng werden. Zugfahrten gehen daher immer vor Rangierfahrten!
  • Aus und nach Marianske Lazne sowie Kynsperk nad Ohri sind direkte Zugfahrten in die Gleise 130 bis 154 möglich.
  • Die Gleise "vytazna" sind Ausziehgleise.
  • Bei Verspätungen sprecht euch bezüglich der Zugfahrten nach Deutschland mit eurem Nachbarn ab. Die Fahrzeit liegt bis Schirnding (erster Deutscher Bahnhof) bei etwa 14 Minuten!
  • Weitere Anschlüsse: PH-KOVO = Recyclingunternehmen / Primagra a.s. = Agrarhändler / Areal SEE OTV = Oberleitungsbrigade
  • Alle Gleise des Personenbahnhofes sind von allen Nachbarstellwerken zu erreichen. Ihr könnt daher auch Züge ohne Probleme verlegen.
  • Rot markierte Stellen im Gleis bilden Bahnübergänge ab.

Das Team Tschechien wünscht viel Spaß!
0 4 4 2,33 3,51 2,92 2,33 3,51 2,92 1|2 0|0 0|0
200
Chemnitz Hbf
Schwierigkeitsgrad
2,47
Unterhaltungsfaktor
3,40
Teilweise sehr stressig.
 (30-90 min, 2023)
Weichenausfälle in den Wichtigsten Fahrstraßen machen das Stellwerk nicht mehr spielbar...
 (>90 min, 2023)
war gut
 (<30 min, 2023)
Bis zum Serverabbruch richtig gut-doch dann verschwindet kein Zug mehr Richtung Ziel
 (30-90 min, 2023)
Ein anspruchvolles Stw, die vielen Querfahrten machen es auch bei pünktlichem Verkehr schwer!
 (>90 min, 2022)
Ein schönes Stellwerk, auch wenn es ein Update bekommen sollte/muss wird es nicht an Reiz verlieren
 (30-90 min, 2021)
Eins meiner Lieblingsstellwerke, gross, leichter Rangierbetrieb am HKW, Durchfahrten und dazu Kopf!
 (30-90 min, 2019)
man muss gut disponieren ... einige Rangierfahrten ... fährt sich aber sehr interessant
 (30-90 min, 2019)
Super Stellwerk, für Fortgeschrittene Spieler
 (30-90 min, 2019)
stelltisch unübersichtlich
 (<30 min, 2019)
Unrealistisch viele Güterzüge, die das ganze Stellwerk füllen. Schade.
 (<15 min, 2018)
Zu viel Güterverkehr dargestellt, sonst sehr interessant.
 (>90 min, 2018)
Für den Einstieg in komplexere Stellwerke super geeignet... (Wenn man vom Dorf mal raus will )
 (30-90 min, 2018)
.. super hat Spass gemacht..
 (>90 min, 2018)
Herzlich willkommen im Stellwerk Chemnitz Hbf

Im Knoten Chemnitz Hbf laufen gleich mehrere Strecken zusammen. Der Bahnhof selbst liegt auf der Bahnstrecke Dresden - Werdau (DW). Es münden die Bahnstrecken Neukieritzsch - Chemnitz (KC) aus Richtung Geithain/Burgstädt, sowie Riesa - Chemnitz (RC) aus Richtung Döbeln/Mittweida ein. Die Bahnstrecke Chemnitz - Adorf (CA), bzw. das, was davon übrig ist (Chemnitz-Aue), beginnt zudem in Richtung Chemnitz Süd. Auf der Verbindung nach Chemnitz Süd beschränkt sich der Verkehr mittlerweile auf einige wenige Güterzüge. In den übrigen Bereichen ist ein ausgewogener Mix aus Reise- und Güterverkehr anzutreffen.

Hier steuerst Du den "neuen" Chemnitzer Hauptbahnhof, wie er nach dem Umbau in den Jahren 2009 - 2014 existiert. Von den einst umfangreichen Gleisanlagen des ehemaligen Knotens im Fernverkehr ist teilweise nicht mehr viel übrig geblieben. Außerdem steuerst Du den Bahnhof Küchwald. Hier gibt es einige Rangieraufgaben durch das angeschlossene Heizkraftwerk zu erledigen.
In Chemnitz Hbf selbst befinden sich noch der Außenbahnhof (Stw A3), welcher für Abstellungen verschiedener Art genutzt wird, der Anschluss Birkus, welcher das ehemalige RAW beherbergt, sowie der Anschluss Alstom, welcher die moderne Werkstatt beheimatet, in der die vom Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) beschafften Elektrotriebzüge der BR1440 (Alstom Coradia Continental) vom Hersteller selbst gewartet und instandgesetzt werden.

Aufgrund der Komplexität nutzen wir hier trotzdem weiterhin den Fahrplan aus der Periode 2009/2010, auch wenn sich die Verkehre im Bezug auf den Fahrzeugeinsatz und die betreibenden EVU stark geändert haben. Es werden also auch die alten Zugnummern und Linienläufe in den Fahrplänen zu finden sein.
Die Ausnahmen bilden dabei die Linien der Chemnitzbahn. Da diese zur damaligen Zeit noch nicht existierten und auch nur lokal verkehren, verkehren sie nach dem aktuellen Fahrplan (2022).

GWB ist in alle Nachbarstellwerke eingerichtet. Eine Besonderheit hierbei bildet die Strecke nach Burgstädt (Geithain). Hier ist real kein echter GWB vorhanden. Daher befindet sich im jeweils linken Gleis nur ein Zwergsignal. Es können aber jeweils zu diesem Zwergsignal in Richtung Nachbarstellwerk Zugfahrstraßen eingestellt werden. Die Einfahrt in den Bahnhof muss dann mit Rangierstraßen hilfsweise durchgeführt werden. Eine Zugübergabe an das Nachbarstellwerk ist also auch hilfsweise auf dem Gegengleis möglich.

Nun zu den Linien im Einzelnen:
  • C13 Burgstädt - Chemnitz- Thalheim - Aue
    C14 Mittweida - Chemnitz - Thalheim
    C15 Chemnitz-Technopark - Hainichen

    Die Linien der Chemnitzbahn erschließen das Chemnitzer Umland in einem S-Bahn ähnlichen Liniennetz. Es kommen Mehrsystemfahrzeuge des Typ CityLink von Vossloh jeweils im Stundentakt zum Einsatz, welche im Stadtgebiet die Gleise der Straßenbahn nutzen und somit direkt durch das Zentrum fahren. Auf dem Abschnitt Chemnitz - Thalheim entsteht so ein 30min Takt. Die Marke Chemnitzbahn ist ein gemeinsames Produkt der Citybahn Chemnitz (CBC) und des Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS).

  • IRE1 Dresden - Chemnitz - Nürnberg
    RE3 Dresden - Chemnitz - Hof

    Sachsen-Franken-Magistrale
    Im dargestellten Fahrplan kommen Dieseltriebwagen der BR612 mit Neigetechnik im Stundentakt zum Einsatz, wobei IRE und RE selbst nur alle zwei Stunden abwechselnd verkehren. Betrieben wurden die Linien durch DB Regio.
    Heute werden die Leistungen durch die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) mit Elektrotriebzügen der BR1440 (Alstom Coradia Continental) erbracht. Dabei verkehrt nur noch der RE3 Dresden - Chemnitz - Hof, dafür aber stündlich.

  • RE 6 Leipzig - Bad Lausick - Geithain - Chemnitz
    Auch hier kamen Dieseltriebwagen der BR612 mit Neigetechnik im Stundentakt zum Einsatz. Den Betrieb wickelte hier ebenfalls die DB Regio ab. Aufgrund der Neigetechnik gibt es in den Fahrplänen einige Fahrzeitreserven, sodass Verspätungen auch geringfügig abgebaut werden können.
    Heute wird die Leistung von der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) erbracht. Zum Einsatz kommen Lokomotiven des Typs Siemens ER20 zusammen mit klotzgebremsten UIC-Z-Abteilwagen und Halberstädter Mitteleinstiegswagen als Steuerwagen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn. Dieses historische Zugangebot soll ebenfalls durch Elektrotriebzüge der BR1440.4 (Alstom Coradia Continental) mit zusätzlichen Akkus ersetzt werden. Die Akkuzüge sollen die Zeit bis zur Elektrifizierung der Strecke überbrücken, können später aber auch rein elektrisch eingesetzt werden.

  • RE1 Göttingen - Erfurt Hbf - Glauchau - Chemnitz
    Mitte-Deutschland-Verbindung
    Wie auch schon bei den Vorgängern kamen und kommen auch noch heute Dieseltriebwagen der BR612 mit Neigetechnik durch die DB Regio zum Einsatz. Allerdings wird der Streckenabschnitt Schmölln - Glauchau - Chemnitz nur alle zwei Stunden bedient. Die anderen Umläufe verkehren von Schmölln aus jeweils nach Altenburg.
    Heute enden die Umläufe, die ehemals bis Chemnitz fuhren, allerdings schon in Glauchau. Dort besteht dann Anschluss an die RB 30. Im Moment bleiben uns die Züge bis Chemnitz im Sim aber noch erhalten.

  • RB30 Dresden - Chemnitz - Zwickau
    Betrieben wurde diese Linie durch DB Regio. Eingesetzt wurden Wendezüge bestehend aus Loks der BR143 mit Doppelstockwagen im Stundentakt. Heute werden die Leistungen durch die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) mit Elektrotriebzügen der BR1440 (Alstom Coradia Continental) erbracht. In der Hauptverkehrszeit (HVZ) wurde und wird noch immer der Takt auf dem Abschnitt Chemnitz - Zwickau durch zusätzliche Züge auf einen Halbstundentakt verdichtet.

  • RB45 Chemnitz - Riesa (- Elsterwerda)
    Auch diese Linie wurde einst durch DB Regio mit Wendezügen bestehend aus Loks der BR143 und Doppelstockwagen betrieben. Gefahren wurde und wird im Stundentakt bis Riesa, ab Riesa zweistündlich bis Elsterwerda. Heute werden die Leistungen ebenfalls durch die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) mit Elektrotriebzügen der BR1440 (Alstom Coradia Continental) erbracht. Die Verdichtung auf einen Halbstundentakt zwischen Chemnitz und Mittweida in der HVZ entfällt an dieser Stelle, da diese von der Chemnitzbahn C14 übernommen wurde.

  • RB80 Chemnitz - Annaberg-Buchholz Süd - Cranzahl
    RB81 Chemnitz - Pockau-Lengefeld - Olbernhau-Grünthal

    Diese beiden Linien wurden und werden auch noch heute durch die DB Regionetz Erzgebirgsbahn betrieben. Es kommen jeweils Dieseltriebwagen der BR642 im Stundentakt zum Einsatz. Der Abschnitt Annaberg-Buchholz Süd - Cranzahl wird nur zweistündlich bedient, einzelne Züge verkehren weiter in Richtung Weipert (CZ).

Viel Spaß wünscht die Erbauergemeinschaft Sachsen.
Sachsen (D)
0 5 5 2,47 3,40 2,94 2,47 3,40 2,94 1|2 0|0 0|0

<   1 2 3   Seite 4   5 6 7 8 922 23 24 25 26   >